Mittwoch, 8. Juni 2011

Blogg dein Buch: "Hotel China"

www.bloggdeinbuch.de
Vor geraumer Zeit bin ich über die wirklich interessante Internetseite bloggdeinbuch gestolpert. Da kann sich jeder, der einen Blog hat, dieser mindestens 3 Monate alt ist und er ihn regelmäßig mit Beiträgen befüllt, anmelden und sich für Rezensionsexemplare nach Wahl bewerben. Als ich mich da also angemeldet habe, mein Blog für gut befunden wurde und ich schließlich für die Seite frei geschaltet wurde, gab es noch nicht so viele Bücher zur Auswahl. Inzwischen sind es ja schon richtig viele! Dennoch hat mir eines besonders ins Auge gestochen und ich habe mich für "Hotel China" beworben und wurde angenommen. Innerhalb von nur 2 Tagen nach der Zusage lag das Buch also schon in meinem Postfach. Kompliment an die Organisation der Seite und des Versands an dieser Stelle. Es war daher sicherlich nicht das letzte Mal das ich mich bei bloggdeinbuch um ein Rezensionsexemplar beworben habe! Ich kann euch also diese Seite wärmstens empfehlen und komme nun zur eigentlichen Rezension, einschließlich der Vorstellung des Hong Kong Writer Circles.

Hong Kong Writer Circle

[Quelle]
Der Hong Kong Writers' Circle wurde von Lawrence Gray gegründet, dem Gründer und Chef von The Screenwriters Workshop. Das Netzwerk für alle diejenigen, die schriftstellerisch tätig sind, bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, professionelles Feedback einzuholen, an Workshops teilzunehmen und wichtige Kontakte zu knüpfen. Häufig werden auch verschiedene Werke der Autoren in einer Sammlung veröffentlicht [Quelle:Epidu]

Bisherige Veröffentlichungen:
  • 2005 Haunting Tales of Hong Kong
  • 2006 Sweat and the city
  • 2007 Hong Kong Whodunnits
  • 2008 Love and Lust
  • 2009 Hotel China
  • 2010 The Long and the Short of it
Wer mehr über diese Autorenvereinigung lesen möchte, der sollte ihre offizielle Homepage verfolgen. ENTER! Aber nun zum Buch:

[Quelle]





 Hotel China
Hong Kong Writers Circle
(253 Seiten)
14,90 €
ISBN: 978-3942584005










Inhalt:

Der Reiz der Fremde! China einmal anders! Ein Hotel mitten im berühmt-berüchtigten Stadtteil Wanchai bildet das Zentrum der ausgewählten Geschichten. Menschen verschiedener Nationalitäten, egal ob arm oder reich sie alle treffen hier aufeinander und bilden einen brisanten Cocktail der Kulturen. Die Charaktere reichen von der braven Ehefrau, dem skrupellosen Geschäftsmann über Prostituierte bis hin zu Größen aus der chinesischen Unterwelt. Wer hier eincheckt, kann sich nie sicher sein, was ihn hinter der nächsten Hoteltür erwartet... Eine ausgesprochen bunte Mischung verschiedener Geschichten rund um das ehemals so verruchte Wanchai. Lebendige Erzählungen voller Exotik, Spannung, Gefühl und Erotik lassen den Geist des einst so lasterhaften Vergnügungsviertels wiederauferstehen. Hier prallen Gegensätze aufeinander, Freundschaften und Feindschaften werden geschlossen der Leser darf sich auf facettenreiche Kurzgeschichten freuen, die so farbig und unberechenbar sind wie das Leben selbst. 

Rezension 

16 Geschichten. 1 Hotel und KEINE 4. Etage

Hotel China ist ein Buch der etwas anderen Art. Auf 252 Seiten werden insgesamt 16 Kurzgeschichten von 16 verschiedenen Autoren erzählt, die sich alle mit dem Hotel in Hong Kong beschäftigen. In einer Geschichte begleiten wir einen Pagen, in der anderen eine Nutte aus dem Wan Chai Rotlichtviertel und in einer wieder anderen 2 Fremde die sich in der Hotelbar treffen und schließlich zu Bekannten und Freunden werden. Denn eins ist sicher, hinter jeder Tür, hinter jedem Zimmer spielen sich die unterschiedlichsten Menschenschicksale ab und der Leser wird zum stummen Beobachter. Die Idee dahinter fand ich sehr nett und gelungen. Zudem eignet sich dieses Buch absolut für Pendler die in Zugfahrten zum Buch greifen wollen, da eine Kurzgeschichte recht schnell gelesen ist. Die verschiedenen Autoren haben auch sehr unterschiedliche Stile und somit wird das Lesen sehr abwechslungsreich, auch weil man nie weiß, welche Wege die neue Geschichte gehen wird.
Die einzelnen Geschichten gehören dabei aber nicht zusammen und fügen sich nicht zu einem großen Gesamtbild zusammen. Jemand der also nicht gerne Kurzgeschichten liest, wird also lieber zu einem anderen Buch greifen.
Die Kurzgeschichtensammlung wurde vom "Hong Kong Writers Circle" geschrieben. Ich hatte daher gedacht, dass die 16 Geschichten von chinesischen Autoren geschrieben worden sind, es handelt sich bei den Autoren aber viel mehr um Autoren die laut der offizellen Homepage von überall her stammen. Zudem fand ich die Namen der Protagonisten recht irritierend. Wenn es um Zimmermädchen, Hotelmanager oder Pagen ging, dann hatten sie nie, wie ich das erwartet hätte einen chinesischen Namen, weil sie Chinesen sind, sondern westliche. Das fand ich sehr störend und nicht der Umgebung entsprechend. Dadurch ging mir etwas an Atmosphäre und Stimmung im gesamten verloren. Einige Geschichten waren auch besser als manch andere, das ist aber wohl immer Geschmacksache. Im großen und ganzen schwanke ich bei "Hotel China" zwischen 3 und 4 Sternen. Ich habe mich letztenendes aber doch für 3 Sterne entschieden, weil bei mir nicht so recht die "chinesische" Stimmung aufkommen wollte und mir zu viele von den Geschichten nicht so zu sagten. Andere werden das sicherlich ganz anders empfinden. Meine Lieblingsgeschichte aus Hotel China war "Die Erbschaft". 3 Sterne für Hotel China mit Tendenz nach oben. Mein Rat: Lesen und selbst entscheiden!


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar möchte ich mich ganz herzlich bei dem Epidu - Verlag bedanken!
http://www.epidu.de/


Kommentare:

  1. Die Seite hört sich toll an! Da werde ich mich mal anmelden!
    Und deine Rezension gefällt mir auch, das buch hört sich richtig interessant an, aber das mit den westlichen Namen fände ich auch irritierend!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu

    Das Buch ist heute auch bei mir angekommen.
    Jetzt bin ich irgendwie noch gespannter auf das Buch. Mal schauen wie es auf mich so wirkt. =)

    Vielleicht schaff ich es schon am Wochenende anzufangen. =)

    Lg Sumpflicht

    AntwortenLöschen
  3. @Lotti: Ja die Idee hinter der Seite finde ich auch sehr nett! :) Haben schon wieder einige Bücher, die mich interessieren würden.

    @Sumpflicht: Bin sehr gespannt, was du dazu sagst und wie dann deine Rezension dazu ausfallen wird. Alle anderen hatten dem Buhc bisher 5 Sterne gegeben :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    hey das finde ich toll, auch ich habe jetzt wieder einen neuen Blog :) *freu*
    Verfolge dich jetzt auch.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Über Hotel China habe ich nichts gehört. Hong Kong aber ist eine Stadt mit ihrem Innenleben! Ein Buch über Hong Kong hab ich im Hotel Tirol, Österreich gelesen. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten da!

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen