Donnerstag, 16. August 2012

Der Reiz des Vergangenen

Zeitreiseromane sind von jeher schwierig zu schreiben. Ich habe alle Achtung vor Autoren die es meiner Meinung nach ganz gut hinbekommen haben. Da macht Everlasting von Holly-Jane Rahlens keine Ausnahme. Ein interessanter Plot und eine sprachlich gute Umsetzung konnten mir doch einige vergnügte Lesestunden bereiten.





Everlasting- Der Mann, der aus der Zeit fiel
(432 Seiten)
14,95 €
ISBN: 978-3805250160








Inhalt:

Man schreibt das Jahr 2264.
Gefühle sind unerwünscht, die Liebe ist ausgestorben. Die Geburtenrate ist gefährlich gesunken. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, die 250 Jahre alten Tagebücher eines jungen Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Und albern. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von dem Mädchen, das quasi vor seinen Augen erwachsen wird.

Schließlich soll Finn in einem Virtual-Reality-Spiel in der Zeit zurückreisen, um das Mädchen zu treffen. Ohne es zu wissen, wird er damit zum Versuchskaninchen der Spieleentwickler. Warum schicken sie ausgerechnet ihn, den Fachmann für tote Sprachen, in die Zeit kurz vor Ausbruch der Großen Epidemie? Und was ist das für ein sonderbares Gefühl, das ihn überkommt, wenn er der jungen Frau begegnet?




Rezension


Kommentare:

  1. Jaaa, du hast es endlich gelesen :D Everlasting ist echt so ein schönes Buch, gerade sprachlich! Finn war mir sofort sympathisch, genauso wie die ganze Geschichte. Und ich kann dir nur zustimmen: eine tolle Abwechslung im Vergleich zu den überhand nehmenden Trilogien. Ich freu mich zurzeit irgendwie über jedes Buch, bei dem ein Ende auch tatsächlich ein Ende ist ;)

    lg Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß ich habe unverschämt lange gebraucht :P Aber was lange währt wird schließlich gut ;) Ich kann es dir bei Gelegenheit also wieder zurück geben. Hast du denn weitere solch schöne Bücher in peto?! :D

      Löschen
  2. Diese Buch macht mich schon lange an, doch bisher war ich immer zu geizig Geld dafür auszugeben - beim Tausch Ticket will es auch niemand anbieten, was eigentlich auch ein gutes Zeichen ist. Ich glaube bald komme ich wirklich nicht Drum Herum. Trotz deiner leisen Kritikpunkte, sprechen viele, positive Argumente einfach für den Weg in den Einkaufskorb ... und ich glaube, es wird ganz bald soweit sein. Eine tolle/erfrischende Rezi, die es mir nun mehr als schwer macht, weiterhin NEIN zu sagen. Da ich eh keinen Kaffee trinke, kann ich über die etwas kühlere Temperatur bestimmt gut hinwegsehen. ;)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gestehe, ich hatte auf deinem Blog gesucht, ob du es schon rezensiert hast, ehe ich es gelesen habe. War überrascht das es bisher an dir vorbei gegangen ist (mir war so, als hätten das eine Zeit lang viele gelesen ^^). Ist aber wirklich recht niedlich, der Roman. Es gibt zwar eindeutig bessere Romane (war eben kein 5 Sterne Buch) aber dennoch schön. :) Und ich finde es immer noch genial wie das sprachlich umgesetzt wurde...!!! :D Die Idee gabs vorher noch nicht (zumindest hatte ich keine vergleichbare Idee umgesetzt gesehen/ gelesen).

      Löschen
    2. Das ist ja witzig! Darf ich mich geschmeichelt fühlen? :P
      Aber stimmt, eine zeitlang war das Buch weit verbreitet und kam auch sehr gut an - bei den meisten. Ich bin dann mal gespannt! Denn neugierig hast du mich auf jeden Fall gemacht und irgendwo habe ich noch einen Amazon-Gutschein rumflattern. :)

      LG, Reni

      Löschen
  3. Klingt doch ganz gut. Besonders das mit der Gesellschaft finde ich sehr interessant. Sehr gut geschriebene Rezension. Eine Freundin von mir liest es gerade ebenfalls und findet es ganz toll. Ich denke, ich werde es mir auch in der nächsten Zeit zulegen. Denn du nennst ja gute Gründe, um es zu lesen :-)

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen