Montag, 6. Juni 2011

Montag - Thrillertag #3

www.ThrillerOnline.de
Mein Gott wie die Zeit vergeht. Es ist schon wieder Montag, weitere 18 Seiten von "Das Spiel der vergessenen Kinder" online gegangen und ich habe es bisher versäumt euch davon zu berichten. Aber noch gut 2 h bleiben mir ja noch  :) Aber ich komme eben erst gerade von der Arbeit zurück und hatte bisher leider keine Zeit. Aber ihr wisst ja: besser spät als nie. Es gab mal wieder eine DBC-Verlosung, die ich euch nicht vorenthalten möchte! Bevor wir jedoch zu unseren süßen Tommy kommen, möchte ich euch noch auf neobooks verweisen, ebenfalls die drei Manuskripte von Ralph B. Mertin zu finden sind und auf eure Rezensionen warten:
Aber nun zur Verlosung:

Zu gewinnen gab es ENDLICH das Beste Buch der Welt: "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams. Auslosen wird Kater Tommy aus allen FaceBook-Likern und drei Damen, die sich standhaft gegen SocialMedia wehren, somit kein Facebook-Account haben, mir aber versicherten, dass sie ThrillerOnline.de durchaus Liken ^_^ Nun, wenn Kater Tommy nichts dagegen hat, würde ich sie mit in die Auslosung mogeln. Tommy?
"Meow, meow!"
Gut. Dann mal los:

Heutiger Ablauf:

Das heutige Losverfahren basiert auf einem 5-Punkteplan:
Punkt 1: Die reizende ThrillerOnline.de Administratorin wird „gebeten“ für jeden Liker und die 4 Extrateilnehmer ein Zettel mit einer Zahl vorzubereiten.
Punkt 2: Aufkeimenden, durch Faulheit motivierten Widerstand unterdrücken.
Punkt 3: Die Zettel in einen Karton schmeißen. Jeder weiß wie begeistert Katzen von Kartons sind.
Punkt 4: Kater Tommy wird der heutige Ablauf erklärt und er wird gebeten, angebettelt, gezwungen und bestochen der ThrillerOnline.de – Gemeinde die Ehre seiner Auslosung zu erweisen.
Punkt 5. Kater Tommy springt in den Karton. Das Zettelchen welches als erstes rausfliegt ist der Sieger.

Vorbild für dieses Verfahren war eine Katze vom anderen Ende der Welt, genauer gesagt aus Japan:
Darf ich vorstellen: Maru

Wie nicht anders zu erwarten war, verliefen Punkt 1, 2 und 3 ohne jegliche Probleme. Das liegt zum Einen daran, dass ich Ayanea recht gut kenne und weiß wie ich sie dazu bringen kann das zu tun was ich möchte... zum Anderen liegt es aber auch daran, dass sie keine unberechenbare Katze ist. Ab Punkt 4 entwickelte sich nämlich folgender Dialog zwischen Kater Tommy und mir:
"Aaaaaalso... hast du es verstanden? Du springst in diese Kiste: *zeig*
Wahlurne/Karton

Wühlst in den Schnipseln rum und förderst einen Gewinner. Ok?"
Tommy: "Brrrrr, Meow. Mau miao meow ma murrrrr!"
Ralph: "Ach nun hab dich nicht so. Du bekommst auch Kaztenmilch hinterher"
Tommy: "Maaaaaau. Meeeeow."
Ralph: "Ach das hast du letztes Mal auch gesagt."
Tommy: "Miaaaao?"
Ayanea: "Ja sicher, aber..."
Tommy: "MEAOOOOOOUU."
Ralph: "HEY... Ayanea ist ne Dame, so kannst du nicht mit ihr reden."
Tommy: "Brrrrr."
Ralph: "Das stimmt doch gar nicht. Du hast bisher immer deine Katzenmilch bekommen und außerdem gefällt dir doch der Ruhm, gibs zu. Die Leser auf ThrillerOnline.de lieben dich. Aber so langsam fürchte ich, ist dir das zu Kopf gestiegen. Schon wie du dasitzt, als wärst du der König dieses Hauses."
  
Der Chef

Tommy: "MAU?" Mewww. Mrrrr, brrrr meow mau miaaaaa. Mau mewou meow meow brrr mrrr mau aaauuu"
Ralph: "Tut mir leid, habs nicht so gemeint"
Tommy: "Mau?"
Ayanea: "Ja mir auch. Wir brauchen dich, würdest du biiiiiite mitmachen."
Tommy: "Meaow."
Nachdem Ayanea und ich unseren Fehler eingesehen haben, springt Tommy vom Sessel und sieht sich an, was wir ihm vorbereitet haben. 
Tommy heuchelt Interesse I

Tommy: "Brrrr. Mau meow meeee, miao miau aauu!"
Ralph+Ayanea: "Ach nu sei nicht so!"
Tommy: "Pffff, sniff."

Tommy heuchelt Interesse II
 Für unseren fehlenden Respekt Kater Tommy gegenüber, beschließt er uns zu strafen. Mehrmal streift er um die Box herum, ohne jedoch zu erhofften Wahl zu schreiten. Ayanea und ich verlieren die Geduld und gehen erstmal ein Eis essen. SELBSTVERSTÄNDLICH nutzt Tommy grade die Sekunde in der wir die Kamera nicht zur Hand hatten um in den Karton zu klettern. Als Ayanea ihn sah, zückte sie sofort ihr Handy, doch scheinbar weiß Tommy genau wieviele Sekunden ein Handyblitzlicht braucht um aufzuladen und sprang aus dem Karton ohne auch nur ein einziges Papierkügelchen rauszuschleudern:
Tommy auf frischer Tat ertappt, leider zu spät!
Ayanea erhaschte nur noch die letzten Sekundenbruchteile seines Sprunges und dann hatte Tommy endgültig die Nase voll. Ohne uns noch eines Wortes zu würdigen verschwand er übers Dach. 
Tommy flieht unverrichteter Dinge


Ich habe es nur ein einziges Mal gewagt Tommy übers Dach zu verfolgen. Das war vor 15 Jahren, ich bin ausgerutscht runtergefallen, habe mir nen blaues Auge geholt und eigentlich war ich hinter ner anderen Katze her. Mit diesem schlechten Erinnerungen im Gedächtnis, werde ich Kater Tommy ziehen lassen. 
Plötzlich sieht mich die reizende ThrillerOnline.de - Administratorin ganz komisch an. Vermutlich weil sie grade genau weiß was ich denke ^_^ Jaaaaaa, Ayanea soll sich in die Box setzen. Es folgen etwa 2 Stunden in denen ich versuche Ayanea versuche zu überreden meinen Wünschen Folge zu leisten. Tatsächlich gelingt es mir auch, Ayanea sitzt in der Box, aber im Anschluß entbrennt ein ziemlicher Kampf um das einzige Bild welches davon existiert. Trotz meiner tapferen Versuche ist es mir nicht gelungen dieses eine Bild vor ihren Löschfingern zu bewahren. Also wird eine normale Ziehung initiert: :-( wie langweilig....
Ich in Aktion!

ThrillerOnline.de - Administratorin und Glücksfee Ayanea zieht und der Gewinner des Buches "Per Anhalter durch die Galaxis ist: 49 (streng genommen hätte die 42 gewinnen müssen, das wäre dann wirklich spooky gewesen ^^).

Das war mal wieder die neueste Folge von DBC- ich hoffe das nächste Mal ist der faule Kater wieder unternehmungsfreudiger ;) Ich wünsche euch allen noch einen gelungenen Start in die Woche. Morgen werde ich euch auch mal wieder auf euren Blogs besuchen kommen :)

Kommentare:

  1. @Mokli:

    Ja Tommy, der faule Sack...ist und bleibst einer meiner liebsten pelzigen Vierbeiner ;) Ich hoffe nächstes Mal arbeitet er wieder für sein Fressen :D

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen