Mittwoch, 13. Juli 2011

Wahrlich elektrisierend...!

Melanie Rose [Quelle]
Als ich neulich mal wieder durch die Bibliothek meines Vertrauens scharwenzelte (na, wem ist dieses Wort geläufig? ^^), stach mir das Buch "Dein Tag ist meine Nacht" von Melanie Rose in die Augen. Ich konnte mich wage erinnern, vor Urzeiten in der Buchhandlung schon mal andächtig über das Cover gestrichen zu haben (wer macht das auch immer?) und so dachte ich mir, leihe ich es einfach mal aus. Und an dieser Stelle fällt mir ein, dass ich euch eigentlich mal meine Bibo präsentieren wollte- na ja, kommt noch! Ich darf nur nicht immer meinen Photoapparat vergessen! Das Buch war dann auch innerhalb von nur 2 Tagen ausgelesen und ich möchte euch meine Empfindungen dazu nicht vorenthalten. D.h. zuerst müsst ihr euch durch das Autorenkurzprofil quälen, oder gleich runter scrollen. 

Melanie Rose lebt in Surrey und hat schon als Teenager Kurzgeschichten für Zeitschriften und Magazine geschrieben. Schon damals beschäftigte sie die Frage: „Was wäre, wenn…?“ Die Autorin hat zunächst als Kinderkrankenschwester und Spieltherapeutin gearbeitet, bevor sie mit ihrem Mann eine Familie gründete, zwei Söhne bekam und zwei weitere Kinder adoptierte. „Mein Tag ist deine Nacht“ ist ihr erster Roman.

Ein Besuch ihrer offiziellen Homepage solltet ihr definitiv wagen! ENTER!





Mein Tag ist deine Nacht
Melanie Rose
(400 Seiten)
8,95 €
ISBN: 978-3426663646










Inhalt:

Was wäre, wenn Sie plötzlich im Körper einer Fremden aufwachen würden? Vier entzückende Kinder hätten, eine luxuriöse Villa und einen liebenden Mann – aber nicht einmal Ihren Namen wüssten? Genau das passiert Jessica, in deren Singleleben doch gerade erst die Liebe wie der Blitz einschlug. Und das ist erst der Anfang: Sobald Jessica im einen Leben einschläft, wacht sie im anderen wieder auf! Diese Geschichte glaubt ihr natürlich niemand – bis auf einmal alles einen Sinn ergibt ...

Rezension

engl. Original [Quelle]
Wenn deine Seele auf Reisen geht

Mein Tag ist deine Nacht ist mal ein Frauenroman so ganz anderer Natur, denn er befasst sich mit dem Thema "Seelenwanderung". Jessica wird im Park bei einem Gewitter vom Blitz getroffen, wacht im Krankenhaus wieder auf und befindet sich auf einmal im Körper von Lauren. Diese hat einen Ehemann, 4 Kinder und ein protziges Haus. Doch als sie als Lauren einschläft, wacht sie als Jessica wieder auf und umgekehrt. Was hier total verwirrend klingt, wird super geht umgesetzt, sodass der Leser wirklich zu keiner Zeit Mühe hat dem Geschehen zu folgen. Man erhält in diesem Roman einen Einblick in zwei völlig Grundsätzliche Lebensstile und erfährt nach und nach deren Vor- und Nachteile. Die Hauptfigur sowie die Nebenfiguren sind allesamt sehr realistisch umgesetzt, am liebsten fand ich den kleinen behinderten Jungen von Lauren. Was mir etwas zu oberflächlich präsentiert wurde, war die Liebesgeschichte zwischen Jessica und Dan. Ich nehme es nun mal keinen ab, der zu jemanden bereits nach einer knappen Woche die große Liebe gesteht und von der "einzigen" redet- das ist aber wie so vieles Geschmacksache. Der Leser wird von Seite zu Seite getrieben, so will man doch immer herausfinden, warum das alles Jessica/Lauren widerfährt. Was der Grund dahinter ist. Das Ende des Romans fand ich dann doch etwas sehr abrupt und fühlte mich nach dem letzten Wort etwas im Stich gelassen. Alles in allem ist der Debütroman ein wunderschöner Frauenroman der einen auch etwas nachdenken lässt (definitiv ein Pluspunkt). Ich bin auf weitere Romane der Autorin gespannt, so hat sie doch einen schönen und flüssigen Schreibstil. 4 Sterne daher für dieses gute Buch.


Ihr zweites Buch heißt "Coming home" wird hier in Deutschland am 22.08 (also bald!!) erscheinen und "Man liebt nur dreimal heißen". Beide Cover finde ich wieder sehr gelungen. Vor allem, weil sie sich untereinander so ähnlich sind: 

Ich werde mir den neuen Roman sicherlich auch zu Gemüte führen :) Bin schon sehr gespannt. Und zum Schluss habe ich an euch noch eine Frage: wie steht ihr zum Thema "Seelenwanderung" ? Glaubt ihr an so etwas? Glaubt ihr überhaupt an so etwas wie eine Seele? Ich persönlich finde das Thema wirklich spannend und ich finde die Vorstellung schön, dass meine Seele quasi nach dem Tod fortbestehen könnte! Aber wer weiß das schon?

Kommentare:

  1. Also mir ist das Wort geläufig!^^ Ich habe dir übrigens wieder geantwortet:

    http://buechertippzzz.blogspot.com/2011/07/dark-moon-von-claire-knightley.html#comments

    Sag mal, soll ich das immer so machen, mit dem Link? Oder nervt dich das? XD Ich weiß nur nie, wie ich das mit dem Antworten handhaben soll! Es ist zum verzweifeln.^^

    AntwortenLöschen
  2. Ne, ich finde das sehr gut! :) Denn meistens seh ich die antworten nicht :D Also behalte das in meinem Falle bitte bei :) Find ich gut!

    AntwortenLöschen
  3. Mir ist es ebenfalls geläufig. Ich bevorzuge jedoch den Begriff Lustwandeln, wenn ich durch eine Buchhandlung schleiche. =)

    AntwortenLöschen
  4. Jaaaa...oh wie schön, das benutze ich das nächste mal! :) Dank dir!

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe das Wort 'scharwenzeln', war eine Zeit lang mal mein Lieblingswort ;) Und das Buch steht auch auf meiner Wunschliste, bisher habe ich es nur immer zurückgestellt...

    Zum Thema 'Seele': Dass wir eine Seele haben, glaube ich, ja. Aber Seelenwanderung? Nein, ich denke, die Seele verschwindet mit ihm Sarg und schläft friedlich ein^^ Oder so ähnlich...

    AntwortenLöschen
  6. @Sonne: oh das klingt aber sehr deprimierend :( Wo geht sie hin? Verpufft sie? Hattest du nie mal das Gefühl schon mal gelebt zu haben? Ich hatte das mal als kleineres Mädchen, mein Bruder hatte es auch in jungen Jahren...! Oder bildet man sich das alles nur ein? Und die Frage woraus die Seele besteht ist ebenso faszinierend- oder wir schweifen schon in die Quantenphysik (Physik der Möglichkeiten ab ^^). :)

    Aber das Buch kann ich dir empfehlen, wirklich schön zu lesen.

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich tolle Rezi. Das Buch steht schon auf meinen SuB und nach deiner Rezension freue mich schon sehr aufs lesen.

    Zu dem Thema fällt mir nichts sonderlich schlaues ein. Ich glaube schon, dass wir alle eine Seele haben und ich kann es mir vorstellen, dass diese dann weiterhin, also nach dem Tod, besteht.. Aber wer weiß das denn schon.. Lg Diti

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen