Freitag, 26. August 2011

Wenn Geschichten unter die Haut gehen...

Irene Prugger [Quelle]
Ich kann euch sagen, wenn man krank ist, hat das auch was für sich. Man hat Zeit zum Lesen. Daher habe ich es mir gestern auf meiner Couch mit der Kurzgeschichtensammlung von Irene Prugger "Letzte Ausfahrt vor der Grenze" gemütlich gemacht. Unterbrochen von Röcheln, Husten, Schniefen und Selbstmitleidsbekundungen habe ich die Erzählungen wirklich richtig genossen. Und das wo ich ansonsten nicht viel mit Kurzgeschichten anfangen kann. Doch diese hier gehen wirklich unter die Haut, doch lest dazu meine Rezension :) Aber bevor wir dazu kommen, wie immer das kleine Autorenprofil.

Irene Prugger ist 1959 in Hall in Tirol geboren worden und besuchte das Gymnasium in Innsbruck. Sie lebt als Autorin und freie Journalistin mit ihrer Familie in Mils. Ehemals war sie Mitherausgeberin der Innsbrucker Literaturzeitschrift INN. Heute arbeitet sie u.a. als Kolumnistin und Rezensentin für die Kulturbeilage der Wiener Zeitung und als Journalistin für die "Saison Tirol".

Wer noch mehr über diese sympathisch lächelnde Autorin erfahren möchte, der sollte auch einen Besuch auf ihrer offiziellen Homepage abstatten. ENTER!

Ihre bisherigen Bücher:

  •  "Schuhe für Ruth", Roman, Skarabäus Verlag Innsbruck. 2008
  • "Frauen im Schlafrock", Roman, Skarabäus Verlag Innsbruck. 2005
  • "Nackte Helden und andere Geschichten von Frauen", Skarabäus-Verlag Ibk, 2003
  •  "Mitten im Weg" - Roman, Haymon-Verlag Innsbruck 1997
  • "Wasser für Franek" - Erzählung, Haymon-Verlag Innsbruck 1993





Letzte Ausfahrt vor der Grenze
Irene Prugger
(184 Seiten)
19.90 €
ISBN: 978-3852186993
Kaufen?!






Inhalt:

Wo Menschen aufeinander treffen, Mann und Frau, kreuzen sich Lebenswege, laufen aneinander vorbei, parallel oder im Kreis. Soll man nun auf Linie bleiben? Tempo drosseln und abfahren? Oder Gas geben und Grenzen überschreiten? In all dem Paarlauf erwischt es manchmal die Unschuldigen, wie Max, den kleinen Max, den seine Volksschullehrerin ins schummrige Naturalienkabinett schickt. Nur weil Frühling ist. Und Robert? Dass Britta ihn erst jetzt wahrnimmt. Und nicht im riesenflockenblumengelben Zimmer ihres Traumhauses, sondern im Darkroom, einem verschwitzten Swingerclub! Eine andere, Sylvia, wird sitzen gelassen, dabei kommt der Verabredete mit der roten Rose doch überpünktlich …[Quelle: Haymon Verlag]

» Irene Prugger erzählt von jenen Momenten zwischen Mann und Frau, in denen man die Chance ergreift – oder sie versäumt.«

Rezension

18 Kurzgeschichten zum Verlieben

Normalerweise bin ich nicht so der Typ der Bücher mag, in denen nur Kurzgeschichten drin stehen. Aber nachdem ich hörte, dass sie Autorin schon ausgezeichnet wurde und eine große Erzählerin sei, griff ich zu diesem Roman. Und ich wurde nicht enttäuscht. Was mich sonst an Kurzgeschichten stört, ist eben der Fakt das sie kurz sind. Viel zu kurz, um eine Bindung zum Text einzugehen. Nun Frau Prugger hat es auf wenigen Seiten geschafft mich zu fesseln, mich leiden zu lassen, mich zum Lachen zu bringen und vor Fassungslosigkeit den Kopf schütteln zu lassen- und das ganze 18 mal!
Woher ein Mensch nur die Ideen für die so unterschiedlichen Texte nimmt ist mir schleierhaft, aber es war bestimmt nicht das letzte Buch, was ich von ihr gelesen habe. Ihr Schreibstil ist einfach toll. Manche Sätzen bestechen durch Prägnanz und Nüchternheit, andere wiederrum von gewaltiger Bildsprache, manche sind wieder so lang das sie über eine halbe Seite gehen, ohne dass der Leser den Faden verliert (das muss man erst mal schaffen) und andere sind Pointen gleich inszeniert. Ich hatte so eine Freude beim Lesen, das ich mir sofort vorstellen könnte auch einen ganzen Roman von ihr zu lesen. Aber was macht ihre Geschichten so besonders? Ich würde sagen ihre Figuren und deren Leben, dass so realistisch vorgetragen ist, das man sich in einigen Texten selbst erkennt. Da wäre zum einen die Paartherapeutin, die ein Paar therapieren soll, welches ein ganz merkwürdiges Problem hat. Oder Britta, die gerne in einem Dark Room ihren Träumen nach hängt und dabei lästige Männer abzuwimmeln versucht. Da wäre auch der Junge, der sich das Leben nahm, indem er sich vor einen Zug schmiss und nun als stummer Beobachter durch den Zug schwebt und den Unterhaltungen der Passagiere lauscht. Oder der Ehemann der sich eine Woche Auszeit von der Ehe nimmt. Jede Geschichte birgt Lebensweisheiten, jede Geschichte ist berührend. Manchmal (recht häufig) wirft einen der letzte Satz in der Geschichte aus der Bahn. Besonders die letzte Geschichte nun zum Schluss hat mich etwas traurig und berührt zurück gelassen. Ausfahrt vor der letzten Grenze ist eine Kurzgeschichtensammlung der ganz besonderen Art. Es stellt definitiv eine Bereicherung für jeden Bücherschrank dar, selbst für Freunde von längeren Romanen. Ich habe dieses Buch keine Sekunde bereut zu lesen, im Gegenteil, könnte mir sogar vorstellen einige Geschichte nochmal zu lesen (und das sage ich! Ich lese sonst NIE etwas doppelt!). 5 Sterne daher für diese tiefgründige Unterhaltung und ich muss nun nach weiteren Werken der Autorin googeln!
 Wie ist das bei euch? Wisst ihr eine gute Kurzgeschichtensammlung auch mal zu schätzen? Wie gesagt, favorisiere ich im Normalfall richtige Romane. Aber diese Erzählungen haben es echt in sich und ich kann sie uneingeschränkt weiter empfehlen. Kennt ihr auch noch diverse Kurzgeschichten die sich lohnen würden zu lesen?

Kommentare:

  1. Kurzgeschichten sind irgendwie nicht mein Fall, ich kann nicht mal wirklich sagen, warum :-/ Höchsten die von Stephen King dann noch ;)

    Liebe Grüße

    PS: kranksein hat nur bei kurzen Krankheiten was für sich - irgendwann weißt auch nicht mehr, was du machen sollst *gg*

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Bei dem Blog warst schon richtig :D Ist mein Hauptblog, die anderen sind so kleine Filialen, während der 3te noch so in der Übungsphase ist ;)

    Ach wie süüß! :) Ja, die Tierchen sieht man wenigstens tagsüber *gg* Meine seh ich nur schlafend ♥♥

    Liebe Grüße und schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. ja, das buch feuertraum, küle lippen! das ist eine liebesanthologie mit fantasyelementen und da ist eine geschichte von mir drin xD

    ich verlose davon ein buch auf meinem blog! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Wow eine beeindruckende Rezension. Gefällt mir sehr gut und auch die Kurzgeschichtensammlung klingt echt genial. Kommt sofort auf die Wunschliste. Ich habe bisher zwar noch keine Kurzgeschichten gelesen, aber ich diese will ich hier auf jeden Fall lesen.

    LG, Diti

    AntwortenLöschen
  5. Die Tasse Tee trinke ich gerne mit! Zur Zeit mein Lieblingegetränk ;)
    Wünsche dir Gute Besserung und schone deinen Hals! Wenn nichts mehr hilft, probier mal Fenchelhonig, dass ist ein Spitzenzeug!!!!!

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Rezension, eigentlich denke ich immer das Kurzgeschichten nicht so was für mich sind, weil es einfach zu kurz ist. Aber doch gibt es immer welche die ich mag . Die Kurzgeschichten-Sammlung PS: Ich töte dich.. hat mir gut gefallen :)
    Lg, Lisa

    AntwortenLöschen
  7. Hey, ich hab was für dich: http://dasaunddaso.wordpress.com/2011/08/28/meine-ersten/

    Lg
    C

    AntwortenLöschen
  8. Hey, wir haben einen Award für dich ;)

    http://lisas-monas-lesewelt.blogspot.com/2011/08/award.html

    Lg, Charlie & Lisa

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen