Mittwoch, 10. August 2011

A life beside books #4

Findet ihr nicht auch, dass es mal wieder Zeit wird für einen A life beside books- Beitrag? Nun dann seid ihr heute genau richtig bei mir :) Heute möchte ich mich dem Kochen widmen, oder anders ausgedrückt dem zusammen basteln! Richtig, ich rede von Sushi selber machen!! Ich bin absolut begeisterte Sushi-vernichterin- ich glaube ich war in meinem vorherigen Leben eine Japanerin. Ich könnte das nämlich täglich essen! Und da es leider so teuer ist, kann man es sich wie in meinem Fall nur recht selten leisten, dass heißt zu spitzen Zeiten gehe ich 3 mal im Monat in die Sushibar meines Vertrauens. Und lasse zusammen mit meinem Freund (den ich ebenfalls bekehrt habe- ich glaube viel eher, ich habe ein Monster erschaffen!) an die 45 Euronen da (pro essen gehen) :( 
Also dachte ich mir: warum denn nicht mal selber machen?! Und um es vorweg zu nehmen- es hat STUNDEN gedauert (die aber sehr amüsant waren und meine Vorfreude ins unermessliche steigern konnten) und zusammen mit meinem Freund habe ich summa sumarum 35 Euronen gelassen (immerhin ein Plus von 10 Euro!).
Und wie das nun so aussah, möchte ich euch in sogenannten "Stillleben"-Bildern zeigen! :) Um dieBilder größer zu machen, einfach drauf klicken!

wichtigste Grundzutat!
Nun alles fing an mit Reis kochen! Die Uhr stand bei 18.00 Uhr und ich verspürte ein leises Hungergefühl in der Magendgegend. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle noch erwähnen, dass meine letzte Mahlzeit zu diesem Zeitpunkt 6h her war...!

kleinere Zutaten wurden geschnippelt..
Während der Reis abkühlen musste, um seine klebrige Konsistenz zu erhalten (und ich sag euch, der hat so richtig geklebt!!! Hatte am Ende des Abends sogar klebrige Haare ^^), haben eine Freundin und ich die wichtigen Zutaten zusammen gestellt, mit denen die Sushirollen bestückt werden sollten und den Fisch gesäbelt:

man beachte den Pitu, der gebraucht wurde um erheiternde "Limonade" zu mixen!
Kleine Anmerkung: die Uhr zählte schon 19.00 Uhr und wir waren noch am schnippeln. Mein leichtes Hungergefühl wuchs langsam zu einem Grummeln alle 10 Minuten. Wie gut das wir uns zur Belustigung nebenbei immer Caipis gemixt haben, um bei guter Laune zu bleiben!

die ersten Versuche..
Und hier seht ihr nun die ersten Versuche, eine Sushirolle zu kreieren. Reis stand griffbereit, sowie die Algenblätter und Gurkensticks (ich liebe Hoso Maki- einfach die mit der Gurke ^^). Ich muss dabei jedoch anmerken, das ich nicht den rollenden Part übernahm, sondern viel mehr den staunenden. Die Sushichefköchin war meine Freundin, ich nur ihr niederer Lakai. Und wie in jedem A life beside books-Post bin ich auf den Bildern anhand meines Fusses zu erkennen (ich weiß auch nicht wieso der sich da immer drauf schleicht?!).

der erste Gang
Nach zähem Kampf mit dem klebrigen Reis in meiner kleinen Küche, war es dann endlich gegen 21.00 Uhr soweit: wir konnten uns alle (4 Personen) zu unserem ersten Gang zusammen setzen. Ich muss wohl anmerken, das ich zwischen zeitlich mal eine kleine Rolle naschen musste, sonst hätte ich das bei meinem bis dahin ausgewachsenen Hunger niemals überstanden! Und nun, der erste Gang sieht doch schon gar nicht mal so schlecht aus. Aber beflügelt vom Gelingen, haben wir uns spätestens beim zweiten Gang übertroffen, oder sollte ich eher sagen meine Freundin hat sich übertroffen, ich konnte weiterhin nur staunend zu sehen:
leckerrrrr
Wir waren nämlich der Meinung, für einen besseren Geschmack muss einfach vieeeeeel, vieeeel mehr in die Rolle rein. Oben seht ihr daher eine Rolle mit Frischkäse, Schnittlauch, Kaviar (man gönnt sich ja sonst nichts) und Sesam!
immer noch leckerrrrrrr
Das soetwas total lange dauert, sah man beim Blick auf die Uhr, wir hatten es bei dieser Rolle schon 23.30 Uhr. Um aber wenigstens den ganzen Fisch alle zu kriegen, haben wir bei dieser letzten Rolle rein gepackt was ging: Schnittlauch, Sesam, Frischkäse, Thunfisch und Lachs!! Ich kann euch sagen: die war LECKER und echt viel im Mund!

der zweite Gang!
Und das war er nun: der zweite Gang um 23.45 Uhr! Ich finde diese Rollen können sich doch wirklich sehen lassen, oder? Sie bestechen durch Fisch- und Farbenvielfalt (und bitte beachtet an dieser Stelle meine bunten Teller!). Ich muss wohl nicht sagen, das wir diese Fuhre nicht mehr klein gekriegt haben?

Fazit des Abends für mich persönlich war: selbstgemachtes Sushi dauert extrem lange, schmeckt aber irre gut. Die Küche, Kleidung und die Haare sind danach dringend zu waschen!!! Und der Bauch in eine ruhige Lage zu bringen (verdauen ob so vieler Köstlichkeiten ist von Nöten!). An dieser Stelle bedanke ich mich noch mal bei meiner Freundin, die unermüdlich eine Rolle nach der anderen gerollt hat! Warum ich nicht mit gemacht hatte? Nun wir hatten nur Equipment für einen- ich war die dritte helfende Hand wo es nur ging :) War aber definitiv ein toller Abend und für mich eine echte Bereicherung, weil ich zum ersten mal selbst gemachtes Sushi essen durfte. Und jetzt wo ich hier den Beitrag schreibe: ich hab hunger auf Sushi!!!!

Mögt ihr Sushi, oder verabscheut ihr es?

Kommentare:

  1. Ach Ayanea, das war mal wieder ein super toller Beitrag. Echt gut gelungen. Ich habe Sushi leider noch nicht ausprobiert, aber werde ich mal machen :). Ich finde du hast es sehr gut gemacht. Zumindestens sehen die Bilder genauso aus, wie die im Fernsehen :). Wie werden wir bloß ohne deine Beiträge leben, wenn du in Prak bist *traurig schau*

    P.S: Ich beantworte die Fragen zu "Bloggen über Blogger" bald. Gib mir bitte noch ein bisschen Zeit.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss gestehen, es noch nie probiert zu haben. :/ Vielleicht demnächst. Ich bin bei soetwas immer etwas skeptisch. :D

    Magst vielleicht auch du unsrem derzeitigen Buchgewinnspiel einen Besuch abstatten?
    http://fearsomeangel.blogspot.com/2011/08/um-unseren-blog-bekannter-zu-machen-und.html

    AntwortenLöschen
  3. Meine Freundin hat einen Sushikurz gemacht :] Die hat mir davon erzählt & es waren angeblich viele hilfreiche Tipps & sie meinte das geht ganz einfach, ich weiß nur nicht, ob das auch schnell bedeutet.
    Vielleicht wird das mit ein bisschen Übung und Finesse schneller gehen?
    Ich muss zugeben, dass ich Sushi noch nie gegessen habe. Probieren würde ich sicherlich :]

    AntwortenLöschen
  4. Oh! Lecker! Lecker! Lecker! da wäre ich ja gerne dabei gewesen ;-) Auch wenn es soviel Arbeit war... (Erinnert mich übrigens an unsere Running Dinners, da gibt's das Dessert gerne mal um 2 Uhr morgens ;-)

    LG
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe sushi und das sieht soo lecker aus! :D

    AntwortenLöschen
  6. Oooh, da wär ich ja am liebsten vorbei gekommen! :D
    Wir haben hier auch noch einen 5Kilo-Sack chinesischen Reis rumstehen, der darauf wartet, zu Sushi verarbeitet zu werden. Aber momentan fehlt einfach die Zeit...

    Aber es ist beruhigend, zu sehen, dass eure Küche auch so vollgepackt beim Sushi-Zubereiten aussieht. Unsere Küche verwandelt sich jedesmal in ein Chaos und überall klebt Reis ^^

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Die Bilder sehen ja gut aus..bzw. die fertigen Gänge. Aber ich glaube ich würde Sushi nicht gut finden :). Ich mag keinen Fisch ^^ :).
    Aber schön, dass du so schön satt geworden bist und es sooo gut war :)

    LG Miri

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab noch nie Sushi gegessen, aber deine Bilder machen echt Appetit drauf, find ich. Ich muss das unbedingt auch mal testen

    AntwortenLöschen
  9. Da hätte ich auch gleich mitgefuttert!! :)
    Sieht sehr gut aus.
    Hab mit meinem Freund zusammen auch schon öfter mal Shushi gemacht.
    Haben uns aber nicht so viel Mühe mit der Füllung gemacht ;)
    Das werde ich das nächste Mal auch mal probieren!!

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich die Bilder ansehe, merke ich wieder, wie hungrig ich bin =D Hatte schon viel zu lange kein sushi mehr, ich liebe es. und euers sieht echt lecker aus <3

    AntwortenLöschen
  11. Schaut ja lecker aus! Ich hab bisher erst einmal Sushi getestet - da fand ich es nicht wirklich umwerfend. Bin auch nicht sooo der Fisch-Fan. Aber so ab und an... Und ich muß sagen, die Bilder sind echt verlockend ;)

    AntwortenLöschen
  12. ich mag Sushi nicht und ich weiger mich auch, es zu probieren. gibt da zwei wichtige Gründe für: 1. ich esse keinen Reis. bis mein Freund das kapiert hat... 2. ich bin absolut vorsichtig, was rohes Fleisch / rohen Fisch angeht. meine Familie reagiert übermäßig empfindlich auf Bakterien, die die meisten gar nicht mitbekommen.
    ich lass also mal lieber die Finger von sowas *gg*

    AntwortenLöschen
  13. LeckerLeckerLeckerLecker ^_^

    Und die Resten haben am nächsten Tag sogar noch für mich und für den fischhungrigen Kater Tommy gereicht. ^_^

    ...
    Und jetzt?

    Morgens halb 9 in Deutschland: ICH HABE HUNGER AUF SUSHIIIII :-(

    AntwortenLöschen
  14. Oh Gott, sieht das toll aus! Ich bin eher neu im "Sushi-Geschäft", aber total begeistert, nachdem meine Freundin mich in München in diversen Running Sushi-Restaurants angefixt hat. Hier gibt's das leider nirgends bzw. könnte ich nach Köln oder Düsseldorf fahren, wo das aber schweineteuer ist. Allerdings haben wir einen neuen Sushi-Laden, der echt gut und auch recht günstig ist (um die 2 Euro für 4 Röllchen), nur halt ohne Running Sushi. Aber da verwöhn ich mich ab und an.

    Dein Sushi sieht zwar super aus, wäre mir aber dann doch zu viel Aufwand, zumal nur ich das mag.

    AntwortenLöschen
  15. Ich liiieebe Sushi!!! Selbstgemacht haben wir es auch schon mal, da aber nur vegetarisch weil wir sehr skeptisch sind was Fisch in Sushiqualität in Läden angeht^^ Mein Freund stand auch ewig in der Küche.. Schon allein wegen der Bearbeitung des Reis'. Geschnippelt habe ich in der Zwischenzeit^^
    Ach ja.. und ich glaube du meintest Kappa-maki, nicht Hoso ^_-
    Ist übrigens auch eine meiner Lieblingssorten, zusammen mit Saba^^
    Lg^^

    AntwortenLöschen
  16. XD Ich seh schon, die Mehrheit lieeebt Sushi!

    @Diti: Keine Sorge, ich habe mir eine Pension mit Internet genommen und werde meinen Laptop mit nehmen- hoffe also noch präsent zu sein :) und danke für deine richtig lieben Zeilen!

    @Livi: Dann mach es so wie ich, nehme jemanden der Erfahrung damit hat und lass dich "bebasteln" :D und danke für den Link, ich schau mich gleich mal um!

    @wurzeltroll: wow, einen richtigen Sushikurs? Genial! Ich hab mal gehört, das es 20 Jahre dauert in Japan zu einem Sushimeister aufzusteigen. Erst nach 20 Jahren können die von sich sagen: ich kann Sushi machen!

    @Marie: Was sind denn Running Diners?!

    @Tanja: es sah nicht nur lecker aus!!! :D Es war köstlich!

    @phantasienreisen: einen 5kg Reis-sack??? Den wollt ihr komplett zu Sushi verarbeiten? Wieviel Rollen kriegt man denn aus so nem Sack raus?

    @meridian: nun für solche Fälle gibt es auch vegetarisches Sushi! :) Schmeckt genauso lecker!

    @Joshi: Ja ich kann es nur empfehlen, einfach mal durch die Karte probieren! :) Eine kulinarische Köstlichkeit!

    @Isabel: Dann würde ich mich auf Photos freuen :) Und das wir soviel rein gekracht haben, ist eher aus der Idee heraus geboren, das wir soviel wie möglcih an Zutaten noch benutzen wollten, um hinterher nicht allzu viel weg schmeißen zu müssen!

    @Caro: Dann wirds aber Zeit..aber du hast recht, als ich mir die Bilder kurz vor meiner Mittagspause nochmal angeschaut hatte, war ich auch wieder Sushi-hungrig!

    @Buchtastisch: Wie gesagt, gibt auch gaaaanz leckere vegetarische Sushirollen, meine liebsten sind auch die mit der reinen Gurke! So frisch und lecker!

    @Jessi: Ok, wer nicht mal Reis mag, dem ist dieses Essen wirklich nicht zu empfehlen :D

    @Ralph: Dabei hatte ich dir extra noch was für den Heimweg mit gegeben?! Haben diese Rollen schon ihren weg in deinen Bauch gefunden?

    @Smitten Kitten: Running Sushi fetzt! und ist leider wirklich eine seltenheit!!! Der einzige der Running Sushi in näherem umrkeis hatte, hat leider dicht gemacht :( Daher muss ich mit normalen Sushibars vorlieb nehmen :(

    @Mikage: Oh sorry, du hast natürlich recht: Kappa Maki!! :D Wie konnte ich nur?!

    Gott waren das jetzt viele Antworten :D Hat aber Spaß gemacht!

    AntwortenLöschen
  17. Zu dem 5kg-Sack: Ein guter Freund meines Freundes ist beruflich oft in China und da bekommt man die quasi für wenige Euro hinterher geworfen (bei uns ist richtiger Sushi-Reis ja doch teurer ;) ). Der Großteil geht für Sushi drauf. Aber er schmeckt auch in anderer Form gut. Außerdem gibt es ja noch diese kleine Tütchen oder auch Sashimi, wo mehr Reis nötig ist als für die kleinen Rollen.
    Davon abgesehen, machen wir eh immer viel zu viel Reis - eine Hand voll und trotzdem werden vier Leute satt, weil er so aufquillt ^^

    AntwortenLöschen
  18. OMG mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Jetzt hab ich auch wieder Lust auf Sushi *_* Bisher hab ich auch einmal versucht es selbst zu machen, aber alleine ist das viel zu aufwändig und macht keinen Spaß. Ich sollte auch mal eine Sushiparty schmeißen *g*

    AntwortenLöschen
  19. Also dein Röllchen sehen echt klasse aus, die machen Appetit auf mehr. Leider fand ich Sushi persönlich eckelig, der Seetank war mir zu fischig und zu salzig und der Reis kaute sich wie Gummi, meine Rolle damals habe ich gar nicht runterbekommen, und dann war es auch noch eine nur mit Avocado. :) LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  20. Hi theге to every , becаuѕе
    I am genuinelу eagеr of rеading thiѕ
    ωeblog's post to be updated daily. It carries pleasant material.
    Look at my webpage ; paydayloans

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen