Montag, 26. März 2012

Ich bin durch!!! Mit der Flucht!!!!

Ally Condie (Q)
Kinder, streicht den Kalender rot an! Es ist sonnig, ich fühle mich jugendhaft und beschwingt, ich habe endlich das Buch "Die Flucht" von Ally Condie beendet. Ist es nicht grauenhaft, wenn man ein Buch beendet und sich so darüber freut? Ganz ehrlich, ich frage mich ernsthaft wieso ich so standhaft durch gehalten habe? Vielleicht um es unbedingt zu rezensieren? Nun denn, hier ist sie also meine Rezension zur Flucht, mein Weg um mich rein zu waschen und vom Ballast zu befreien. Ein Autorenprofil sowie die Rezension zum Vorgänger (der wirklich zauberhaft war) gibts hier.








Die Flucht - Cassia & Ky 02
Ally Condie
(464 Seiten)
16,99  € / ebook: 14,99 €
ISBN: 978-3841421449





Inhalt:

Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.

Rezension

Wenn die Flucht zur nimmer endenden Qual wird

Was habe ich mich durch dieses Buch gekämpft. Gefühlte 10 Monate habe ich mich nun der Flucht gewidmet und fühlte mich am Ende wie vor dem Kopf geschlagen. So kam das Ende viel zu abrupt, ich war mental nicht vorbereitet, aber doch erleichtert als meine Qual ein Ende hatte. Aber fangen wir von vorne an.
engl. Buchcover

Die Flucht ist also nun der zweite Band der Cassia und Ky Trilogie. So konnte mich der erste Band "Die Auswahl" noch unglaublich begeistern, weil darin einfach alles stimmte: Handlung, neue Ideen, ein ganz besonderes Schriftbild, so wurde ich bitter, bitter, wirklich bitter enttäuscht von der Flucht. Es setzt eigentlich genau da ein wo der andere aufhört. Wo wir schon zum ersten Problem kommen. Ich weiß ja nicht wie es den anderen geht, bei mir war es jedoch schon ein Weilchen her, als ich den Vorgänger las und hätte doch die ein oder andere Wiederholung recht erfrischend gefunden. Aber meiner Meinung nach wurde ein zu ausgeprägtes Gedächtnis vorausgesetzt und es fiel mir zunächst sehr schwer in die Geschichte zu finden und mich wieder an alles zu erinnern. Das wurde dann zwar mit fortlaufender Handlung irgendwie besser, aber da gab’s genug andere Mängel die den Lesefluss trübten.

Denn von einem "Lesefluss" kann ich keiner Sekunde sprechen. Die Handlung zieht sich ewig. Sie laufen die ganze Zeit nur durch die Gegend und ja, flüchten eben vor der Gesellschaft. Es wird kaum neues von der Gesellschaft an sich genannt, wobei natürlich auch die Spannung stark auf der Strecke blieb. Was sag ich, das würde ja voraussetzen es gab sie: die Spannung. Das war jedoch nicht so.

Die Sicht ist abwechselnd aus Cassia und Ky beschrieben. Da haben wir das weitere Problem. Es ist immer ein schwieriger Akt als Autorin in der Ich-Perspektive zwei unterschiedliche Personen rüber zu bringen. Machen wir es kurz: die Autorin hat hier gnadenlos versagt. Würde nicht immer drüber stehen wer nun "spricht" würde einem das gar nicht auf fallen. Es war vielmehr so, dass ich sehr oft zurück blättern musste, um mich daran zu erinnern, aus welcher Sicht ich die Geschichte nun erlebe. Die Figuren scheinen keine Eigenheiten zu besitzen und wenn wurden sie nicht gut genug rüber gebracht.

Die Nebencharaktere finde ich dabei noch das interessanteste der Geschichte. Sie bringen zwar keinen wirklich frischen Wind in die Sache, aber nun gut. Auch hier hätte mir eine detaillierte Charakterstudie etwas besser gefallen, aber zumindest war sie in Ansätzen vorhanden.

Die mitunter eingestreute Posie konnte im ersten Band noch vollends überzeugen, so hat es einfach stimmig ins Bild gepasst, hier absolut nicht. Wirkte teilweise zu gewollt, zu konstruiert und einfach bar jeder Realität. Ich habe mich mehrmals (nach allen 10 Seiten) gefragt, ob ich das Buch weg legen sollte...ich weiß ganz ehrlich nicht, wieso ich durch gehalten habe. Bin ich masochistisch? Anscheinend, denn die Flucht war aus lauter Spesen nichts gewesen.

Ein ganz typisches Beispiel mal wieder dafür das man aus einem guten Band nicht unbedingt eine Trilogie machen muss, nur um mehr Geld zu verdienen. Oftmals ist es ja so, dass der Mittelteil wirklich nur Lückenfüller ist und daher meist schwächer als der erste oder dritte Teil. Was dieser zweite Teil war weiß ich nicht, er kann in meinen Augen nicht mal mehr als Lückenfüller fungieren. Schlecht war er, ja! Eine herbe Enttäuschung. Bin ich froh, dass ich es nun hinter mir habe. Hallejuliah! 
 Tja, ich weiß noch nicht, ob ich den letzten Teil lesen sollte..aber wie zu erwarten war, ist das Cover in rot gehalten (was anderes hätte mich auch entsetzt ^^).

 Soll im November (13.) diesen Jahres raus kommen, wann er dann hier erscheint, weiß ich noch nicht. Vermutlich nicht vor 2013. Weiß jemand was genaueres?

Kommentare:

  1. *lach* Ich muss mir gerade die Tränen aus den Augen wischen, eine göttliche Rezi! Allein schon "Wenn die Flucht zur nimmer endenden Qual wird".

    Ich kann deine Enttäuschung wirklich verstehen! Ich wusste so ungefähr was auf mich zukommt und hatte auch keine allzu großen Erwartungen. Deshalb konnte ich es nicht mal als Enttäuschung bezeichnen. Schon traurig irgendwie...

    Ich drück dir die Daumen für viele bessere Bücher!

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, irgendwie wusste ich ja auch was auf mich zu kommt, aber man will sich schließlich immer ein eigenes Urteil bilden :) Kannte ja im Vorfeld deine Rezi und musste während des Lesens wirklich oft an dich denken ;)

      Löschen
    2. So ging es mir mit "Kyria & Reb". Eigentlich wusste ich es vorher, aber ich wollte dann einfach doch wissen ob ich mit dem Buchgefühl richtig liege.

      Übrigens ist dieses 1-Stern Symbol total süß, wie es dasteht und die Arme verschränkt :P Da sind meine Sterne ja total langweilig dagegen!

      Löschen
  2. hahaaa, mir ging es genau so :) bin ja froh, dass ich es nicht als einzige schlecht fand... ich habs allerdings nicht bis zum bitteren Ende geschafft :)

    AntwortenLöschen
  3. :D Ich musste schon sehr grinsen hier. Obwohl ich noch keinen Band der Trilogie gelesen habe, ärgere ich mich auch viel zu oft über Lückenfüller Trilogie-Mitten. Und ich kenne das Gefühl mit "Halleluja, endlich bin ich durch." Und obwohl ich mir das immer wieder verspreche, habe ich es eigentlich noch nie erlebt, dass das Ende (selbst wenn es ausnahmsweise dann gut ist), eine miese Geschichte wieder raushaut. Vielleicht sollte man einfach mal den Mut zum Abbrechen mehr propagieren! :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte eben unbedingt eine Rezension schreiben! Ich habe mir irgendwann mal geschworen, das ich nur Rezensionen schreibe, wenn ich auch das Buch komplett gelesen habe- von der ersten bis zur letzten Seite! Damit ich das Buch in all seinen Facetten erlebt habe..sonst wüsste man ja nie, ob das Ende ein Kracher wäre ;)

      Löschen
  4. Oje, jetzt weiss ich ja gar nicht mehr, ob ich mir die Zeit für diesen zweiten Band nehmen soll . . . eigentlich wollte ich das Buch ja noch "schnell" lesen, bevor ich es in die Bibliothek stellen muss. Ich glaube, ich lese einfach erst alle andern, die mich da interessieren und schaue dann, ob ich noch Zeit habe.

    lG Favola

    Ps. Irgendwie habe ich ein bisschen den Überblick verloren, was ich schon beim Weltenbummler-Formular eingetragen habe. Kannst du mir vielleicht sagen, ob ich "Daughter of Smoke and Bone" schon gelistet habe? Danke.

    AntwortenLöschen
  5. Hi meine Liebe :-)
    Also ich möchte hier mal wiedersprechen *grins*. Die Flucht war zwar nicht das stärkste Buch, aber mir hat es, genau wie Band 1, doch ganz gut gefallen. Auch der Schreibstil und die wechselnden Perspektiven. Dann mochte ich Ky sehr gerne! Die Auswahl hatte mich sehr berührt, da konnte Band 2 nicht ganz mithalten. Trotzdem hat mir die eingeflochtene Lyrik sehr zugesagt. War eben auch wieder ein "leises" Buch. Und das Cassia und Ky jetzt wieder am Anfang gelandet sind, finde ich sehr interessant - bin gespannt auf Buch 3 :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na es ist doch gut, wenn es auch jemanden gibt, der dem Buch etwas abgewinnen kann! Sonst tut mir die Autorin wirklich leid :) Ich bin momentan noch wirklich sehr zwiegespalten was meinen Drang die Fortsetzung zu lesen anbelangt. Aber es kann in meinen Augen ja nur noch besser werden.

      Löschen
  6. Ich tue mich auch schwer mit der Rezension des Buches (deswegen ist die auch noch nicht passiert), denn ich kann mich schlicht nicht entscheiden. War das Buch gut - eigentlich nicht - aber die Geschichte - also die eingebettete - ist schon gut, nur eben hier nicht vordergründig. Ein Zwischenbuch? Schon irgendwie, aber... hach ... schwer. Ich weiß ehrlich nicht so wirklich, was ich schreiben will darüber...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. XD Oh man, nach der Antwort wäre ich auf deine Rezension aber umso neugieriger....klingt für mich nach 2 oder 3 Sternen..bin gespannt, wie du dich entscheidest! :)

      Löschen
    2. Ich hab mich dann endlich entschieden und mich etwas gequält, hat mehr oder minder das ganze Wochenende gedauert... Schwieriges Teil, dabei hatte ich mich so auf das Buch gefreut... Irgendeie unbefriedigend...

      http://momos-amphitheater.blogspot.de/2012/04/rezension-crossed-by-ally-condie.html

      Löschen
  7. Also der enttäuschte/verärgerte Stern verleiht deinen Worten irgendwie nochmal richtig Nachdruck. Niedlich und *grins*! Ich muss sagen, dass ich "Die Auswahl" damals ganz gut, aber nicht wirklich grandious fand. Dass sich "Die Flucht" ins Nirvana zieht, kann ich bestätigen. Ich fand die Fortsetzung jetzt nicht total gut, aber auch nicht so furchtbar schlecht wie du. Ich hatte keine großen Erwartungen, weil ich mir schon dachte, dass es etwas gemächlich weitergeht - dem ersten Band getreu. Zudem fand ich Kys Perspektive sogar erfrischend, weil mir sein Charakter irgendwie sympathischer war, als Cassia, obwohl er nicht stets "richtige/gute" Entscheidungen trifft. Deinen Frust kann ich aber dennoch gut nachvollziehen, denn mitunter musste ich auch leicht aufstöhnen. Naja, und das Ende mit Cassia & Ky fand ich dann zwar nicht sehr prickelnd (wozu der ganze Stress?), aber wenigstens mal spannend.

    LG Reni

    P. S. ich hoffe ich darf bald mal wieder mit chilliger Samstagsmusik rechnen!? :D

    AntwortenLöschen
  8. Sehr, sehr schöne Rezi, meine Liebe! Wirklich. Du sprichst mir aus dem Herzen. Weißt ja, dass ich mich auch so durch's Buch gequält habe... Aber wir haben es geschafft! (Aber schon erschreckend, wenn man so froh ist, dass man das Buch beendet hat xD).

    Ganz liiiiebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen