Mittwoch, 3. August 2011

Wenn er mich nicht mehr liebt, geh ich eben fremd...

Alexandra Potter [Quelle]
 Nachdem ich in letzter Zeit viele Horror-, Fantasy- und historische Romane gelesen habe, war es mal wieder Zeit für einen schönen, seichten Frauenroman. Da ich damals von Alexandra Potters "Who`s that girl?" so begeistert war, dachte ich, ich tue mir etwas gutes und lese von ihr ein Buch aus der Bibo.
Ihre Büchercover sind auf jeden Fall ein echter Hingucker- ok ich meine damit ihre originalen, nicht das was sie hier in Deutschland draus machen. Als ich jedenfalls "Her mit den Rosen" zum ersten Mal in die Hand nahm, blieb mir ob soviel Hässlichkeit fast die Spucke weg. Aber da ich Frau Potters Schreibstil mochte und ich ihre Figuren sehr liebevoll in Erinnerung hatte, nahm ich es einfach mit und fing an zu lesen....leider war ich nach 4 Tagen ENDLICH froh als ich es hinter mir hatte. Warum? Nun, lest einfach meine Rezension! :) Das Autorenprofil erspar ich mir an dieser Stelle, weil ich es beim letzten Mal schon gebracht hatte. Einfach hier nachschlagen, wenn es interessiert (KLICK!).

Und wie immer lohnt sich ein Blick auf ihre offizielle Homepage. ENTER!






Her mit den Rosen!
Alexandra Potter
(524 Seiten)
3,98 € (gebraucht)
ISBN: 978-3404162529






Inhalt:

Juliet sehnt sich nach mehr Romantik. Sie liebt zwar ihren Freund Will, aber nach zweieinhalb Jahren vermisst sie den großen Kick. Das waren noch Zeiten als Will sie zum Kerzenlicht-Dinner eingeladen hat; heutzutage wird ein Video eingeworfen und die Chipstüte aufgerissen. Als sie dem sexy, dunkeläugigen Adonis aus der Konkurrenz-Werbeagentur begegnet, scheint Juliet ihren Romeo gefunden zu haben. Nach einer wundervoll romantischen Nacht lädt er sie zu einem Wochenende nach Verona ein. So weit, so schön, so gut - nur fragt sich Juliet plötzlich: Lohnt es sich wirklich für vermeintliche Seligkeit, Will zu verlieren?  (Quelle: Amazon)

Rezension

engl. Originalcover
Fremdgehen als Ausweg

Oje, ich bin richtig gehend enttäuscht von diesem Schmöker, so hatte ich mir doch von einem Roman, der aus der Feder einer Alexandra Potter stammt, viel erhofft. Ok, das Buchcover war ja schon zum davon laufen und heulen- aber ich habe es trotzdem gewagt und einfach eine Buchhülle drum geschlagen. Der Inhalt war nur nicht viel besser. Jules, die Hauptprotagonistin fühlt sich von ihrem Freund nach 2,5 Jahren Beziehung nicht mehr geliebt. Will hat sich selbstständig gemacht und nun keine Zeit mehr für sie und Jules vermisst das allseits bekannt kribbeln zur Anfangszeit. Als sie auf Sykes trifft, ein attraktiver, reicher Mann muss sie feststellen, dass dieser ihr wieder Schmetterlinge in den Bauch zaubern kann und stürzt sich Hals über Kopf in eine Affäre.
Recht simple Story mit einigen kleinen Lebensweisheiten aber dennoch war mir der Plot der Geschichte ZU Klischeehaft, zu banal und allzu sehr vorhersehbar. Sicher ist Fremdgehen ein Thema was viele betrifft, jede Frau hat sicherlich in einer längeren Beziehung auch schon mal von einem Techtelmechtel mit dem Arbeitskollegen geträumt, aber es dann auch auszuleben, ist eine andere Geschichte. Was ich im ganzen Verlauf der Geschichte nicht verstanden habe ist, warum Julia nicht einmal den Mund auf bekommen hat und mit Will über ihre Gefühle geredet hat?! Nein, sie frisst alles in sich rein, stellt sich selbst als Opfer da und rechtfertigt so ihre Affäre. Die beste Freundin von Julia hat mich auch sehr genervt. Die Dame war 37 und meines Erachtens noch ein richtiges Kind- eine Trulla wie sie im Buche steht. Als sie überraschenderweise schwanger wurde (so überraschend fand ich das im Übrigen nicht) steht für sie fest: Abtreibung (auch hier wusste ich schon wie das endet). Zeitweise hat sich dieser Roman auch so eeeeeelend lang in die Länge gezogen, einfach weil ich vorher schon wusste was passieren wird. Das Ende, obwohl das vorher zu sehen war, hat mir überhaupt nicht gefallen. Wenn jemand fremdgeht muss er mit den Konsequenzen leben- basta! Ich habe da eine ganz feste Meinung, wer sich einmal einen Fehltritt leistet, tut das wieder. Sowas könnte ich niemals verzeihen, oder wie Will das so schön formuliert hat: "Ich verzeihe dir alles Jules. Aber ich kann es nicht vergessen." Kluge Worte, von einem im nachinhein dummen Mann.
Daher 2 Sterne für diesen Fetzen.

 So nachdem ich ja schon zu einem Teil in der Rezension meinen Frust darüber nieder geschrieben habe, bin ich gespannt was ihr über das "Fremdgehen" denkt. Hattet ihr schon mal ähnliche Gefühle wie Julia? Könnt ihr euch sowas vorstellen, oder wurdet ihr gar selber mal betrogen? Ich habe soetwas leider schon (fast) hinter mir. Ich habe es quasi heraus bekommen als es in die Wege geleitet wurde. Das war im Endeffekt genauso schlimm wie das fremdgehen selbst. Ich bin sehr gespannt auf eure Erfahrungen und Meinungen!

Kommentare:

  1. Also ich hab mit dem Thema Fremdgehen (zum Glück) noch keine Erfahrungen gemacht und ich find auch Bücher oder Filme ätzend wo Frauen immer so tun als dürften sie sich das alles rausnehmen nur weil sie mal keine Geschenke mehr in den Hintern geschoben bekommen (das muss ihnen dann natürlich auch verziehen werden). Aber wenn der Mann fremdgehen würd, dann ist das natürlich eine totale Katastrophe und unverzeihlich...
    Nach dem was du geschrieben hast, kann ich gut verstehen das du enttäuscht von dem Buch warst, wäre ich auch gewesen- und das Cover ist echt mal total hässlich oO

    AntwortenLöschen
  2. wow, das Buch hat ja ganz schön was wegbekommen bei dir ;) das englische Cover gefällt mir recht gut, zu dem deutschen Motiv sag ich jetzt mal nichts mehr ;)
    mein Freund hatte sowas mal erlebt: seine Ex ist fremd gegangen, er hat sie rausgeworfen, ihr verziehen und es bereut. sowas macht er nicht nochmal...
    ich persönlich finde Seitensprünge auch unverzeihlich. und wie du schon passend sagtest: wer es einmal macht, macht es auch noch einmal.

    AntwortenLöschen
  3. Ops, das klingt ja nicht so toll!^^ Das kommt auf meine "Bloß-Nicht-Lesen-Liste"! :D

    AntwortenLöschen
  4. Das werd ich auch machen, ich fange heute abend an.
    Als ich die Kurzbeschreibung gelesen hab, musste ich gleich an die Ugly/Pretty reihe von Scott Westerfeld denken. Ich liebe diese reihe, kennst du die Bücher?

    AntwortenLöschen
  5. @Jessi: Ja ich musste meinen Frust von der Seele reden/schreiben. Das tut regelrecht gut nach so einem Schinken.
    Na wenigstens hat dein Freund dann aus der Geschichte gelehrt..man kann sowas denke ich nicht vergessen...immer muss man dann denken: tut sie es wieder? Im Buch (*achtung Spoiler*) verzeiht Will am Ende Jules- finde das echt dämlich. So was ist unmöglich, wenn man jemanden liebt dann mit Höhen und Tiefen. Und wie gesagt, wieso hat die Dame nie den Mund aufbekommen? Sowas ist einfach nicht zu recht fertigen und schon gar nicht zum Verzeihen.

    @Kiri: Meine liebe, ich hätte es nicht besser formulieren können! :) Hast das wirklich herrlich umschrieben und ich kann dem eigentlich nichts mehr hinzu fügen :)

    @Debbie: Da ist das Buch gut aufgehoben, denk ich ^^

    AntwortenLöschen
  6. Ich werde es dann eher nicht lesen. Klingt irgendwie blöd. Aber dennoch eine schöne Rezension.

    Mit dem Thema "Fremdgehen" habe ich glücklicherweiße keine Erfahrungen gemacht.
    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  7. @Diti: :D Es ist auch blöd :) Und ich hoffe wirklich sehr, dass du damit keine Erfahrungen machen musst!!!

    AntwortenLöschen
  8. Eine gute Rezension, danke dafür! Von dem Buch hatte ich bisher noch nichts gehört, aber der Plot hätte so ganz interessant geklungen...Nun, jetzt weiß ich, dass ich das nicht lesen brauche ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ohhh .... das hört sich wirklich nicht nach einem guten Buch an. :(
    Hab bisher auch úm Bücher von Alexandra Potter einen weiten Bogen gemacht, weil ich sowas befürchtet habe, also leichte - flache - simple Kost ... neee, das ist nix für mich.

    Tja, fremdgehen, damit hab ich zum Glück auch noch keine direkten Erfahrungen gemacht. Allerdings bin ich mir bei meinem ersten Freund überhaupt gar nicht sicher, ob er mich damals betrogen hat oder nicht. Ich hatte das sowas im Gefühl, war aber damals zu dumm/naiv/verblendet... um der Sache auf den Grund zu gehen. na ja, dann haben wir uns sowieso getrennt. Aber es gibt immer wieder Situationen, so wie jetzt gerade ;) , die mich daran erinnern. Und im Nachhinein wär ich froh, wenn ich der Sache damals auf den Grund gegangen wäre. Nunja, kann man jetzt nix mehr dran ändern...
    Und Fremdgehen ist für mich definitiv ein Trennungsgrund. Wenn dein Partner so etwas macht, dein Vertrauen aufs Gröbste missbraucht, wie will man denn danach weitermachen? Ich könnte demjenigen nie wieder vertrauen...
    Nein, so ein Buch möchte ich auch nicht lesen!

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Zwei meiner Ex-Freunde sind mir Fremdgegangen.
    Dem einem hab ich es verziehen - aber das hätte ich mal lieber lassen sollen O.o Na ja er ist ja jetzt mein Ex XD
    Und der andere.... mit dem hab ich Schluss gemacht ohne zu wissen das er mir fremdgegangen ist .... das ist erst hinterher rausgekommen... Aber ich glaube bei dem Thema geben sich Männer und Frauen nix. Meiner Meinung nach verzeihen Männer es Frauen weniger, wenn sie Fremdgehen - da sind die Frauen inkonsequenter.

    Danke schön :) Ja hab schon gehört das es beimir Zuhause auch nur geregnet hat -.- Deprimierend sowas.

    AntwortenLöschen
  11. @Steffi: Ne verpasst echt nichts, wenn du das Buch nicht liest! Ich hätte mir zum Ende hin wirklich eine andere Botschaft gewünscht. Ein Buch muss ja nicht immer so enden, dass das paar zusamemn ist. Viel mehr fände ich das gut, wenn Will die Frau endgültig abgesägt hätte.

    Und was nützt es dir, wenn du es gewusst hättest? Das mit deinem EX? Glaube mir, es hätte wahrscheinlich nichts geändert. Wer weiß, vielleicht wärst du nur mehr verletzt worden :( So besteht immer ncoh die Change das du dich irrst! :) Ansonsten sei froh, dass du damit keine Erfahrungen gemact hast!

    @Isabel:

    Oje, das ist ja echt bitter. Gleich zwei mal ? Gut das du im Nachhinein alle beide vor die Tür gesetzt hast! Verdient haben sie es.
    Aber du hast recht, die Statistik sieht sogar eher so aus, das Frauen mehr fremd gehen als Männer. (60:40). Warum? Nun ich glaube frauen haben es leichter einen Mann zu umgarnen um dann schließlich fremd zu gehen. Ich kann aber immer nur wieder sagen, fremd gehen ist scheiße. Wenn man das gefühl hat man braucht wieder einen Kick, dann sollte man mit dem Partner reden oder schluss machen und sich einen anderen suchen.

    Ich bin mit meinem Freund nun über 5 Jahre zusammen. Ich bin gott sei Dank auch immer noch sehr glücklich mit ihm, ich möchte mit ihm mal Kinder zeugen. Er gibt mir allerdings auch noch das Gefühl das er mich lietb und begehrt (sehr wichtig). Ich würde ihn NIE verletzen durch fremd gehen- mal ehrlich was hat man denn davon? Könnte mir vorstellen das der Sex mit nem fremden Mann eh scheiße ist und viel zu schenll vorbei XD

    AntwortenLöschen
  12. Das Buch liegt im englischen Original auf meinem SuB (Flughafen-Langeweile-Mitbringsel...) Aber nach deiner Rezi wird es wohl noch länger dort liegen bleiben oder irgendwann ungelesen in den Dachboden wandern! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Oh man, ist das Cover hässlich! Der Rest wohl leider auch - ein rosiges Buch klingt anders. ;)

    Mit dem Fremdgehen habe ich persönlich null Erfahrung. Dafür habe ich aber eine Kollegin, die sich gerne damit brüstet eine Affäre mit einem verheirateten Mann zu haben (schon über Jahre). Sowas finde ich einfach nur schlecht, besonders, wenn man als Begründung angibt, dass es einem selbst schon passiert ist und einem die Andere deshalb egal sein kann. Jaaaaaa... da schüttel ich dann nur mit dem Kopf. Dafür hat dein Frust über diesen Schinken hier Spaß gemacht.

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  14. @Reni: Oh mein Gott, das finde ich auch so dumm diese Einstellung. Hab schon mal eine Freundin zurecht gesutzt die eben so gedacht hat. Was hab cih der an den Kopf geknallt :D Sie war hinterher so eingeschüchtert und hat mir zu gestimmt, dass dieses Handeln scheiße wäre. Meinte sowas wie: stell dir vor es gebe mehrere Leute wie dich, es gebe keine glücklichen Paare mehr (da war sie wohl entsetzt).
    Was ist das nur für eine blöde Einstellung!? Regt mich gerade richtig auf!!!!
    Ich weiß wie sich so ein Schmerz anfüllt und genauso werde ich das meinem Freund NIEMALS antun! Das ist einfach nur sch****

    Und brüsten kann man sich mit einer Affäre nun wirklich nicht. Ist die Dame auch noch stolz drauf? Die scheint so helle wie ne Kohlenkiste zu sein?!

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen