Sonntag, 24. April 2011

Arkadien Trilogie...

Nachdem Kai Meyer mit seiner Arkadien-Trilogie in aller Munde war und ich nur positives darüber gelesen habe, dachte ich mir das ich mich ebenfalls dem Arkadienmythos widmen sollte. Nach über 350 positiven (4 und 5 Sterne) Rezensionen auf lovelybooks hab ich mir nun den ersten Teil "Arkadien erwacht" zu Gemüte geführt. Leider muss ich gestehen, das es auch nur bei dem ersten Teil bleiben wird, aber lest selbst.





Arkadien erwacht
Kai Meyer
(416 Seiten)
19,90 €
ISBN: 9783551582010











Inhalt:

Neustart, das Programm des Lebens fährt hoch und alles ist wieder in Ordnung. Etwas in der Art erhofft sich Rosa Alcantara von einer Reise nach Sizilien, wo ihre ältere Schwester sie erwartet. Allerdings heißt das, in den Schoß des Clans zurückzukehren, weil Rosas Familie zur sizilianischen Mafia, der Cosa Nostra, gehört. Dieses Schicksal teilt die Siebzehnjährige mit Alessandro Carnevare, auf dessen Schultern eine ungleich schwerere Last ruht: Bald soll er als neues Oberhaupt das Erbe seines Vaters antreten. Dass die Alcantaras und Carnevares seit Generationen verfeindet sind, hindert die Liebe aber nicht daran, sich unaufhaltsam ihren Weg in Alessandros und Rosas Herz zu bahnen.[Quelle: Amazon]


Rezension 

Fantasy vs Mafia

Ok, dieser Roman hat mich wirklich überrascht aber nicht im positivem Sinne. Nachdem ich die unglaublich vielen guten Kritiken gelesen habe, griff ich gleich zu als ich dieses Buch in der Bibo fand. Es wurde als eine etwas andersartige Romeo und Julia Geschichte beschrieben, die in Sizilien spielt und die beiden Hauptprotagonisten zwei unterschiedlichen Clans angehören. Rosa fühlt sich von dem Alessandro angezogen, obwohl ihm ein dunkles Geheimnis umgibt. Klingt verlockend, dacht ich mir und begann zu lesen. Aber sehr schnell war ich nur noch genervt von dem Buch. Warum? Ich kann die Hauptfigur der Rosa einfach nicht leiden. So eine unsympathische Person wird selten in einem Roman präsentiert. Das mag sicherlich an ihrem schweren Leben liegen, aber ich wurde einfach nicht warm mit ihr, worunter prompt die ganze Handlung litt. Ist eben immer fatal wenn man die Hauptperson im Roman nicht leiden kann. Auch die viel gerühmte Sprache des Autors konnte mich nicht so recht überzeugen. Nichts besonderes und im Gegenteil, ich fand einige Sätze etwas holprig, was den Lesefluss auch etwas schmälerte. Zudem tritt hier die Fantasy doch stark zurück. Manchmal hatte ich das Gefühl der Schriftsteller hätte es bei einem Abenteuerroman der sich um die Intrigen der italienischen Mafia rankt belassen sollen und nicht den Aspekt der Fantasy mit reinzunehmen. Denn so wirkte es für mich nicht sehr detailiert, etwas lieblos und völlig unnötig.
Also ist "Arkadien erwacht" für mich absolut nichts und ich werde den zweiten Band- obwohl ich ihn hier liegen hab- wieder ungelesen zurück bringen und Arkadien wieder zur Ruhe betten. Schade, so hatte ich mir doch wesentlich mehr erhofft.
Am besten jeder bildet sich bei diesem Buch selbst eine Meinung. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Wem der Hauptcharakter gefällt, wird diesen Roman sicherlich ganz anders empfinden,weswegen ich an dieser Stelle keine "Nicht-lesen"-Empfehlung aussprechen möchte.Einfach selbst lesen und für sich selbst beurteilen ob dieTrilogie etwas für einen ist. Für mich jedenfalls absolut nicht :) 

Das nächste Buch in der Reihe heißt Arkadien brennt und ist bereits erschienen. Der dritte und letzte Teil wird Arkadien fällt heißen. 

Kommentare:

  1. Hey,
    ich bin auch immer noch seeehr skeptisch, ob ich mir das Buch antun soll :/ Ich habe "die fließende Königin" wirklich geliebt, damals, als ich sie zum ersten Mal gelesen hab, genau wie die Wellenläufer-Trilogie. Danach gefielen mit Meyers Bücher leider zunehmend weniger - vom Schreibstil und von der Handlung :/ Wer weiß, vielleicht les ich den Roman nochmal irgendwann, aber irgendwie hat mich deine Rezension jetzt darin bestärkt, es nicht zu tun. xD

    Liebe Grüße von der Winterzwiebel!

    AntwortenLöschen
  2. Japp, hab ich :) Und ja, ich schreib noch was zu den beiden Büchern. Sooo begeistert war ich von "Wächterin der Träume" aber ehrlich gesagt auch nicht - irgendwie... nee. xD Aber klar, gerne. Es wär nett, wenn du mir Bescheid sagen könntest. :)

    Ja, ich glaube, das Buch war auch von dem Kai Meyer. ;) Ich find einfach, dass der in den letzten Jahren voll abgebaut hat, was Schreibstil und so betrifft - wenn du willst, könntest du ja auch mal "die fließende Königin" lesen? Das ist eins seiner frühen Werke. Eigentlich eher ein Kinderbuch, aber ich fands extrem gut, als ich es zum ersten Mal gelesen hab - und es gefällt mir auch jetzt noch, weil Venedig einfach total schön beschrieben wird. :)

    Dir auch einen schönen Sonntag! Und es wär toll, wenn du demnächst auch teilnehmen würdest. ;) Ich kann dir ja Bescheid sagen, wenn ich irgendwo höre, dass wieder ein Lesemarathon ansteht. =)

    Liebe Grüße von der Winterzwiebel!

    AntwortenLöschen
  3. So unterschiedlich können die Meinungen sein ;)Ich mochte das Buch. Es war zwar nie mein Lieblingsbuch, aber ich mochte es. Den zweiten Teil fand ich sogar noch besser und viel spannender. Gibt es ja auch sehr selten. Schade, dass du es nicht so gut fandest ;)

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen