Sonntag, 21. Oktober 2012

[R] Grischa- Goldene Flammen von Leigh Bardugo

       ein schönes, russisches Märchen


Es war mal wieder Zeit für ein schönes Fantasy-Ebook. Meine Wahl fiel nach längerem Überlegen auf Grischa, den Auftakt zu einer neuen Trilogie. Ich habe meine Entscheidung keineswegs bereut, denn dieses High-Fantasy Buch war absolut nach meinem Geschmack. Ruckzuck gelesen, entführte es mich in eine fiktive Welt, die mich sehr oft an ein schönes, frostiges russisches Märchen erinnerte.







Grischa - Goldene Flammen (1)
Leigh Bardugo

(352 Seiten)

17,90 €

ISBN: 978-3551582850






Inhalt:

Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?


Rezension

Ein russisches Märchen

Man nehme eine Zarenfamilie, verpacke das mit Elementen aus der Highfantasy, garniere es mit einen Hauch von Magie und vergiss das Ganze nicht mit einen Schuss Liebe zu würzen: heraus kommt ein kleines, aber schönes russisches Märchen, ganz nach meinem Geschmack!

Grischa ließ sich für mich einfach nur wundervoll lesen. Ich war seit dem ersten Satz wie gefesselt von der Story und kam nicht mehr los, ehe das ganze Buch durch gelesen war. Schon sehr früh hatte ich dieses 5 Sterne Gefühl, welches bis zum Ende hin nicht nach ließ.

Es geht darin um die Waisin Alina. Sie ist Kartografin in der ersten Armee des Zaren und hat sich in ihren besten Freund Majlen, einen begnadeten Fährtenleser und Frauenschwarm verliebt. Bei einem Einsatzkommando in der dunklen Flur rettet Alina Majlen das Leben, ohne zu wissen wie sie es getan hat. Fortan steht sie im Mittelpunkt des Interesses des Dunklen, der in ihr die Sonnenkriegerin sieht. Er nimmt sie mit in den kleinen Palast des Zaren und will dort ihre Fähigkeiten ausbilden. Der Dunkle ist wie sein Name verschlossen und geheimnisvoll und Alina fühlt sich von ihm immer mehr angezogen.

Was ich an diesem Buch besonders gemocht hatte: ich wusste nie wohin die Reise geht. Manche Begebenheiten kamen für mich absolut unvorhersehbar (leider ein Gefühl das sich bei mir selten einstellt, wenn ich Jugendromane lese). So litt ich mit Alina mit, die sich stets allein fühlte und nirgendwo zugehörig, so machte mein Herz ebenso einen Satz als der Dunkle sich Alina näherte. Auch die Geschichte rund um die Grischa fand ich mehr als interessant. Denn Grischa sind etwas ganz besonderes, sie haben bestimmte Fähigkeiten die sie in der Armee des Zaren einsetzen müssen. Einige können das Feuer beschwören, andere das Wasser, andere wiederrum können Menschen das Herz mit Gedanken entreißen und so weiter. Auch Alina wird eine Grischa mit einer besonderen Gabe, um der sich eigentlich das ganze Buch dreht.

Ich muss sagen, dass mir das Highfantasy-Genre absolut zusagt. Ich konnte nichts an dem Buch finden, was ich nicht glaubwürdig fand. Ich fieberte mit der Handlung mit, die in einen richtigen Showdown gipfelte.
Grischa, goldene Flamen ist dabei erst das erste Buch einer Trilogie. Es lässt sich jedoch so lesen, als würde es alleine stehen. Dennoch freue ich mich schon ungemein das ich irgendwann im zweiten Band wieder ins fiktive Russland. 5 Sterne!
 Ich würde am liebsten weiter schmökern, aber nicht mal im englischen Original ist eine Fortsetzung in Sicht. Es heißt nur der zweite Band "Siege and Storm" erscheint 2013. Es gibt nicht mal ein Cover...das Warten für uns deutsche Fans wird also noch lang und zäh. Ärgerlich, aber inzwischen irgendwie nichts neues. Trilogien liegen ja voll im Trend.

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch einfach nur super! Schade, dass es sich so lange hinzieht bis endlich der zweite Teil erscheint!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja meine Rede :) Wenn es wenigstens schon in englisch erschienen wäre...aber selbst die dürfen noch eine ganze Weile darauf warten- und wir eben mit :(

      Löschen
  2. Also deine Rezi macht wirklich neugierig! Glücklicherweise habe ich das Buch bereits in meinem Regal stehen und in den kommenden Winterwochen sicherlich mal zugreifen. Klingt toll was du schreibst! Hin & wieder lese ich ja auch ganz gerne High Fantasy und ein bisschen muss ich da gleich an "Die Beschenkte" denken - eines meiner Lieblingsbücher. :)

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ayanea!
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass ich dir mal kurz den Link zum Hintergrund des Blogs da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Ich bin dort jedenfalls seit kurzem Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Grischa" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir auch einen Beispiellink, wie es das Ganze im Endeffekt aussehen kann:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/27/die-sieben-schwestern-01-von-lucinda-riley/#more-1436

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen