Montag, 15. Oktober 2012

Der ganz große Fang

Mein Gemüt verlangte mal wieder nach einen soliden Frauenroman. Ich habe diese Anwandlungen ab und zu. Da kann mich kein anderes Genre so sehr fesseln wie das Chick-Lit Genre. Gesagt, getan: ich kramte auf meinem Kindle und entschied mich für den Fang des Tages. Dies war dann wirklich der ganz große Fang, denn ich war begeistert von der Story rund um Maggies Suche nach dem ganz großen Glück. 






Fang des Tages
Kristan Higgins
(384 Seiten)
8,95 €
ISBN: 978-3899418620
Leseprobe
Kaufen?!







Inhalt:

Männer gibt s wie Sand am Meer nur die Richtigen scheinen um Maggie einen großen Bogen zu machen. Bis der attraktive Hummerfischer Matthew in ihr Leben tritt Ein Roman in bester Bridget Jones-Tradition von Kristan Higgins!Maggie ist dreißig, chaotisch und Single. In einer typischen Ostküsten-Kleinstadt wahrlich kein Vergnügen! Das letzte Mal, dass sie den Mann ihrer Träume gefunden zu haben glaubte, hatte sie sich ausgerechnet in den neuen Priester von Gideon s Cove verguckt und die halbe Stadt mit ihrer Schwärmerei amüsiert. Die Lage ist ernst und Maggie allmählich verzweifelt. Bis ihr suchender Single-Blick auf Matthew Malone fällt. Augen so blau wie das Meer der Fang des Tages? Oder angelt Maggie wieder einmal treffsicher nach dem falschen Traumprinzen?



Rezension

 Schöner Frauenroman mit viel Humor

Fang des Tages ist mal wieder ein richtig schöner Frauenroman mit intelligenten Humor und einer Hauptheldin zum Verlieben.
Maggie, Besitzerin des Diners in der Kleinstadt in Maine ist liebenswert, etwas schusselig und leider immer noch Single. Als der neue Pfarrer Tim in die Stadt kommt verliebt sie sich in ihn, was absolut keine Zukunftschancen hat. Pfarrer Tim versucht den richtigen Mann für Maggie zu finden, dabei kennt Maggie diesen bereits ohne es zu wissen .

Ich gebe es zu, bei dem Klappentext war ich zunächst etwas skeptisch. Schusselige Hauptcharaktere kennt man zur Genüge und was mitunter liebevoll anmuten soll, wird mit der Dauer des Romans nur noch lächerlich. Nicht so in diesem Buch. Maggie ist einfach eine Hauptfigur mit einem großen Herz. Sie lebt alleine mit ihrem Hund und kümmert sich um die Belange von so ziemlich jedem aus dem Örtchen. Selbst für Pfarrer Tim macht sie viel um in seiner Gunst zu steigen. Die Blind-Dates die Maggie durch laufen muss, sind einfach nur köstlich geschrieben und ich musste ein ums andere Mal herzhaft los lachen. Neben dem Humor kommen selbst tiefe Gefühle nicht zu kurz und an den richtigen Stellen musste ich mir die Tränen sogar verkneifen (mitunter habe ich das nicht geschafft). Der Fang des Tages entpuppte sich daher für mich als den etwas anderen, wirklich tiefgründigen Frauenroman.

Die vielen Nebencharaktere des Buches werden dabei auch glaubhaft in Szene gesetzt und es war eigentlich keiner dabei den ich nicht mochte. Da ist die Freundin, die einen Mann nach dem anderen aufreißt, der junge Bruder, die eineiige Zwillingsschwester, die alles hat was sich Maggie im Leben wünscht, bis hin zu Malone- der mürrische Hummerfischer der es wahrlich Maggie angetan hat. Diese zwei sind einfach als Liebespaar großartig. Maggie, redet sich um Kopf und Kragen und Malone bringt keine Sätze heraus die länger als drei Wörter sind. Unterhaltungen der Beiden gestalten sich daher zum Lachgaranten des Lesers. Ich mochte den immer mürrischen Malone, der doch das Herz auf den rechten Fleck hat.

Ich habe Fang des Tages in nur zwei Tagen gelesen, so gefesselt war ich von der Suche Maggies nach dem großen Glück. Ich hätte ewig so weiter lesen können und war dann doch etwas traurig als der letzte Satz geschmökert war.
Einzig allein das Ende fand ich dann nicht ganz so gelungen, wobei es natürlich so ausgeht, wie man es sich im Vorfeld denkt und auch wünscht. Ich schwanke daher zwischen 4 und 5 Sternen. Gebe letzten Endes jedoch 5- denn Fang des Tages konnte mich mal wieder begeistern wie kein anderer Frauenroman in letzter Zeit. Ich spreche daher eine eindeutige Leseempfehlung für alle aus, die diesem Genre nicht abgeneigt sind. Man kann die Atmosphäre des Fischerörtchens aus Maine einfach zwischen den Seiten fühlen. Herrlich.
 Ich bin mir jetzt sogar definitiv sicher, dass ich noch weitere Bücher dieser Autorin lesen möchte, so erhielten doch die mehrzahl ihrer Roman top Bewertungen bei Amazon. Das muss zwar bekanntlich nichts heißen, aber ich bin dennoch neugierig und begebe mich auf die Pirsch nach weiteren Roman von Frau Higgins!

Ich habe mich spontan für Das gute liegt so nah entschieden. Bei diesem Titel (Wink mit dem Zaunpfahl?) konnte ich einfach nicht anders. Aber über das Cover müssen wir nicht sprechen (das finde ich greulich!)

Inhalt:

Joe! Für die junge Ärztin Millie Barnes hat die Sehnsucht einen Namen. Nach dem Studium zurück auf Cape Cod, will sie vor allem eins: Joe Carpenter davon überzeugen, dass sie beide zusammen gehören. Schließlich schwärmt sie seit ihrer Highschoolzeit für ihn. Niemand hat so freche Augen und so ein sexy Grübchen wie er, niemand dieses dunkelblonde Haar, das immer so ausseht, als hätte darin gerade eine Frau gewühlt ... was wahrscheinlich stimmt. Allerdings gibt es noch einen zweiten Mann in Millies neuem, alten Leben: Ihren Schwager Sam, frisch von ihrer egomanischen Schwester geschieden. Nur ein guter Freund, nur ein verlässlicher Kumpel. Oder? Aber wer sagt eigentlich, dass die Sehnsucht nur einen Namen trägt? 

-klingt auch ganz nach meinem Geschmack!-

Kommentare:

  1. Klingt wirklich nach einer netten Lektüre für Zwischendurch und ganz abgeneigt (auch wenn ich es nur selten lese), bin ich von dem Genre auch nicht. Also vielleicht fange ich und lese dieses Buch dann eines Tages mal selbst. Ich finde übrigens beide (deutschen) Cover gruslig. Aber wenn der Inhalt stimmt, dann passt es trotzdem. :)

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau! Ich finde auch die Cover ganz, ganz, ganz schrecklich!!! Generell die Cover von Kristan Higgins! Da frag ich mich doch immer wer das verbockt? Wie gut das mein Kindle immer gleich aussieht, egal wie hässlich die Cover sind. Da kann man auch ganz entspannt in der der Öffentlichkeit sitzen und den Roman scmökern, ohne sich schämen zu müssen! :)

      Bin schon auf den anderen Roman gespannt.

      Löschen
  2. "Fang des Tages" fand ich auch ganz wundervoll!! Richtig süß, romantisch, einfach schön! :)

    "Der Gute liegt so nah..." konnte mich allerdings gar nicht begeistern. Fand alles sehr vorhersehbar und sehr, sehr langweilig. :/ Schade eigentlich, aber es gibt ja noch viel mehr Bücher der Autorin! :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging´s genauso wie Steffi - "Der Gute liegt so nah" hab ich sogar abgebrochen.

      LG
      Sabine

      PS: Wie gehts dem Nachwuchs?

      Löschen
    2. Ja jetzt macht mir nur Mut!! :P Bei euren Kommentaren habe ich spontan keine Lust dazu den Roman zu lesen. Nicht das es mir ergeht wie euch?! Zu vorhersehbare Romane kann ich nicht leiden.... hmpf!

      @Sabine: Helena gehts gut :) Wir waren heute meine Arbeitsgruppe in Jena besuchen. Sie waren von der Kleinen begeistert! :) Und ich konnte ganz entspannt ein paar Messungen machen ;)

      Löschen
    3. Wer wäre von so einer süßen Maus nicht begeistert? Helena wickelt sicher alle um den kleinen Finger.

      Falls es dich noch interessiert: Von Kristan Higgins hab ich noch ein Buch gelesen, das ganz gut war. Hier meine Rezi:
      http://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2011/12/rezension-meine-bruder-die-liebe-und.html

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    4. Ah super danke! Das Buch ist nach dem Lesen deiner Rezension gleich auf meiner Wunschliste gelandet (das Cover dazu sieht aber mal wieder grausig aus ^^).

      Und ja, Helena kann wirklich süß sein. Sie reißen sich alle darum um die kleine Puppi mal auf dem Arm zu halten. Kann aber schon ihren eigenen Kopf haben und ein echter Terrorist ;)

      Löschen
  3. Huhu :)
    Habe gerade entdeckt, dass ich ziemlichen Stuss erzählt habe. :(
    "Der Gute liegt so nah" habe ich noch gar nicht gelesen!! Das liegt noch auf meinem SuB! Das Buch, das ich meinte, war "Meine Brüder, die Liebe und ich", das Sabine wiederum ja sehr gut bewertet hat.
    Fazit: Einfach selber ausprobieren wie dir die Bücher gefallen. ;) Ich werde jedenfalls baldmöglichst "Der Gute liegt so nah" vom SuB befreien und hoffe, dass es gar nicht so schlimm ist wie befürchtet. :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen