Montag, 29. Oktober 2012

Für mich neu entdeckt

Heute schon gehört?
Wie es meinen Stammlesern längst aufgefallen sein dürfte, sind meine Blogbeiträge seitdem Helena auf der Welt ist, etwas rarer gesät. Ist ja eigentlich nur logisch. Seitdem sie mein Leben bereichert hat, bleibt mitunter kaum Zeit zum Lesen. Keine Zeit zum Lesen, keine Rezensionen, ergo: die monatlichen Blogposts sind minimiert (haha, habt ihr diesen Insider mit bekommen? Minimiert...Minimi????). Da ich das an sich eigentlich sehr schade finde und es mich wie bisher immer noch neuen Lektüren dürstet, habe ich mich endlich mit dem Buch zum Hören angefreundet. Durch Helena bin ich am Tag ja immer sehr lange spazieren. Das ist effektive Zeit, in der ich mal etwas für meine Lauscher tun könnte und griff somit zum ersten Hörbuch in meinem Leben.


Ok, nicht wirklich das Erste. Als ich frisch mit meinem jetztigen Verlobten zusammen kam, hatte er mich gezwungen Walter Mörs Hörbücher zu hören. Ich bin grundsätzlich bei der Erzählung eingeschlafen und konnte nie diesem Buchformat etwas abgewinnen- bis jetzt! Heute startete mein erster Selbstversuch und ich griff zum Hörbuch von Bettina Belitz`s Splitterherz. Nach den ersten zwei, drei gesprochenen Sätzen, die ich dann doch etwas befremdlich fand, kam ich relativ schnell in die Geschichte. Nun bin ich nach dem ersten Spaziergang schon recht weit fortgeschrittenen und es wird demnächst die Rezension dazu online gehen. Alles in allem ist diese Buchform, für mich zwar nicht die Beste, aber immerhin die Schönste, wenn man in fremde Welten eintauchen kann, aber keine rechte Zeit dazu hat. Nun schnappe ich mir fortan Helena, den Kinderwagen und meinen Mp3-Player (wer hätte das mal gedacht?). 

Frisch auf den Ohren:



Wie sieht das bei euch aus? Hört ihr auch gern Hörbücher? Ist mir schon klar, dass der richtige Bookaholic lieber zum Papier greift, aber manchmal gehts dann eben doch nicht anders ;) Oder kommt ihr an das Hörbuchformat so gar nicht ran- so wie ich es eigentlich bis zu letzt noch dachte?

Kommentare:

  1. Bis vor zwei Jahren hätte ich noch gesagt: "Hörbücher? Kein Interesse..."
    Natürlich hab ich als Kind gerne Hörspiele gehört, wer nicht? Aber seitdem habe ich dem lange nichts abgewinnen können, auch wenn mir das ein oder andere Hörbuch im Lauf der Jahre geschenkt wurde. Die sind dann in meinem Regal vereinsamt neben all meinen Musik-CDs, die ich dagegen sehr gerne höre.
    Das erste Hörbuch habe ich dann auf der Fahrt in den Urlaub mit meinem Mann gehört. Die Begründung ist einfach: Ich wollte seine Musik nicht die ganze Fahrt über ertragen müssen und er meine genauso wenig! Also haben wir uns auf ein wenig Musik geeinigt die wir beide leiden können und eben auf ein Hörbuch ;) Dass wir es dann tatsächlich komplett gehört haben hat mich trotzdem gewundert. Und seitdem haben wir immer mal auf längeren Fahrten ein Hörbuch dabei. Außerdem habe ich das für mich für die Hausarbeit entdeckt - Viel von der Zeit, die ich hier rumwerkel und nicht lesen kann weil ich die Hände nicht frei hab nutze ich inzwischen für Hörbücher.
    Bücher zieh ich in den meisten Fällen zwar vor, aber wenn es ein guter Sprecher ist kann man ja auch in Hörbüchern wunderbar versinken. Es ist am Ende die Geschichte, die zählt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du sehr schön geschrieben :) Und ich kann das absolut unterschreiben! Erst wenn man merkt, man hat was zu tun, kann nicht lesen, aber man kann etwas hören, bringt einen dann zum Hörbuch hören.
      Ja und geht das denn sich einer Geschichte zu widmen, während man Auto fährt?! Kann man da sich noch auf den Verkehr konzentrieren? Ok, wir Frauen sind Multi tasking fähig, aber Männer?? :D

      Löschen
    2. Ich habe erst seit kurzem ein Auto, vorher ist meist mein Mann die längeren Strecken gefahren... Also konnte ich prima hören ;) Soweit ich das weiß hat er aber kein Problem damit gleichzeitig zu hören und zu fahren. Ob ich das mit meiner doch eher geringen Fahrpraxis so ganz könnte hab ich bisher nicht getestet^^

      Löschen
  2. Ich höre sehr viel Hörbuch inzwischen.
    Ich habe mit den auf CD angefangen und inzwischen das Abo von Audible, sodass ich jeden Monat ein neues bekomme und höre dann fast jeden Tag. Wenn ich im Haushalt beschäftigt bin, wenn ich mit dem Hund laufe, im Bus, wenn ich stricke.
    Gerade auch in der Zeit, wenn ich viel lernen, also viel für die Uni lesen muss, habe ich oft keine Lust auch noch privat selbst zu lesen. Da ist hören dann wirklich eine Alternative, finde ich. Ich mag es sehr gerne und will es auch nicht mehr missen.

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun das hört sich so an, als seiest du sozusagen ein Hardcore-Hörer :) Mal sehen, vielleicht höre ich dann auch mal "außerhalb" des Spazieren gehens :) Und rezensierst du die Hörbücher dann auch richtig, als wären es Bücher?

      Löschen
    2. Das kommt immer ein bisschen drauf an.
      Oft höre ich Hörbücher, die schon deutlich älter sind, zu denen es also schon viele Rezensionen gibt, dann ist oft meine Rezensions-Motivation nicht so hoch.
      Aber meistens rezensiere ich genau wie normale Bücher ja.

      Grüße
      Asaviel

      Löschen
  3. Ich gestehe: Ich habe noch nie ein Hörbuch/Hörspiel für erwachsene gehört :I Es liegt nicht daran dass ich es ablehne sondern weil ich mich schnell ablenken lasse und das Risiko ist beim hören schneller passiert als beim lesen. Das bemerke ich immer wieder wenn ich Musik höre. Aber vielleicht werde ich irgendwann darauf zurückgreifen =)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch diesen Sommer das Hörbuch hören für mich wiederentdeckt. Vor einigen Jahren habe ich die Harry Potter Hörbücher rauf und runter gehört (die sind auch einfach genial gelesen). Nun habe ich auch das audible-Abo und höre viel. Ich empfinde es als seeehr entspannend und mag es als Abwechslung zum Lesen :)
    Grüße und noch viel Spaß beim Hörne!
    Hannah

    AntwortenLöschen
  5. Also bei mir ist der Buch-/Hörbuchanteil schon fast bei 50:50 angelangt.
    Ich habe jeden Tag knapp 2 Stunden Fahrtzeit im Auto und da im Radio ja gefühlt nur 10 Lieder in unterschiedliche Reihenfolge gespielt werden, habe ich die Hörbücher für mich entdeckt. Meine Stadtbibliothek ist da sehr gut ausgestattet und so gibt es meist jede Woche 1-2 Bücher auf CD.
    Die Konzentration auf den Verkehr ist dabei kein Problem, nur manchmal gehen mir noch Sachen aus dem Büro im Kopf herum, dass ich manche Stellen zweimal hören muss ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch vor einiger Zeit meine Leidenschaft zu Hörbüchern entdeckt und nun gehören Laura Maire, David Nathan, Josephine Preuß und Simon Jäger zu meinen Lieblingssprechern :)

    Hab viel Spaß mit Splitterherz und eine schöne Zeit mit deiner Tochter :)

    Alles Liebe von der Lesegiraffe
    http://lesegiraffe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Hi, also ich finde es immer sehr schwer dem Geschehen eines Hörbuchs zu folgen, weil mein optischer Sinn nicht abgeschaltet werden kann, ohne dass ich einschlafe und so mein Hirn nebenbei zu viel anderes aufnimmt, mit dem ich mich dann beschäftige. Aber wenn der Sprecher gut ist, gelingt es mir mitunter doch ganz gut, besonders im Fitnessstudio.
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Bisher konnte ich mich mit Hörbüchern nur bedingt anfreunden. Zwar ist es ganz nett eine Geschichte erzählt zu bekommen, aber meine Gedanken driften einfach viel zu schnell ab. So verliere ich beim Hören ziemlich schnell den Faden. Deshalb kann ich während des Hörens auch kaum etwas anderes machen. Lediglich wenn mal wieder ein großer Hausputz ansteht oder ich mich die Haare färbe (das Auftragen der Farbe dauert bei mir immer etwas...) mache ich mir ein Hörbuch an. Dann kann ich auch super zuhören. Aber statt lesen ist es nichts für mich nichts, lediglich ein Zusatz.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Na, das ist doch schön, dass du dich damit jetzt etwas anfreundet konntest. Ich habe es auch mal versucht, aber es war gar nichts für mich.
    Ich hab dann immer das Gefühl, wenn ich kurz nicht hinhöre verpasse ich voll viel und bei Büchern will ich jedes Wort mitbekommen :D.

    AntwortenLöschen
  10. So wie d beim Spazieren gehen höre ich auch oft beim Auto fahren, Spazieren gehen, putzen... je nach Lust und Laune und wenn eigentlich keine Zeit für "normale Bücher" ist. :) Ich find's toll, dass ich so Zeit für das ein oder andere Buch finde, das sonst an mir vorbei gezogen wäre und mit meinem audible-Abo bin ich auch ausreichend versorgt. ;)
    Wünsch dir noch viele spannende Hörstunden auf deinen Spaziergängen! :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Na, das ist ja toll, dass Du Hörbücher doch für Dich entdecken konntest. Ich bin nie über das erste Kapitel bei einem Hörbuch, das ich hatte, hinaus gekommen xD Aber beim Spazieren Hörbücher zu hören, klingt wirklich nach einer tollen Idee. Unter so einer Situation könnte ich mich viiiiielleicht doch auch dafür erwärmen - wer weiß :) Momentan sind Hörbücher für mich jedoch immer noch unvorstellbar, weil ich in den Momenten in denen ich Zeit habe, lieber "richtig" lese.

    Ich wünsch Dir auf jedenfall aber viele tolle Hörstunden, wenn Du mit Helena unterwegs bist :)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde die Kombination zwischen Buch und Vorleser immer sehr wichtig. Ist das Buch blöd, kann der Vorleser noch so gut sein und andersrum und dann isses einfach nichts ;)
    Es gibt aber auch wirklich tolle Hörbücher. Die Harry Potter Bücher beispielsweise finde ich als Hörbuch total klasse. :)

    AntwortenLöschen
  13. Hörbücher sind schon praktisch. Hin & wieder höre ich sie gerne mal beim Putzen oder während der Arbeit (bei eher stupiden Tätigkeiten). Wenn das Buch gut vorgelesen wird, dann ist es wirklich eine super angenehme Alternative und bringt Spaß. Und gerade zum Spazierengehen wie in deinem Fall - schon praktisch. "Splitterherz" würde mich als HB auch mal interessieren. Da ich die Fortsetzungen immer noch nicht geschafft habe zu lesen, wäre das hier auch mal eine gute Möglichkeit für mich. Danke für den Tipp! Ich kann dir ja nur die Hörbücher zu den "City of"-Büchern empfehlen. Sehr hörenswert und oftmals auch zum Schmunzeln - vor allem im dritten Band. Andrea Sawatzki hat es einfach drauf!

    LG, Reni

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen