Mittwoch, 4. April 2012

[Abgebrochen] Weil ich euch liebte

Ich weiß einfach nicht was mit mir los ist in letzter Zeit. Ich scheine dem Lesen bzw. den Büchern sehr, sehr kritisch gegenüber zu stehen. Es ist nun schon über einen Monat her, seit ich das letzte überragende 5 Sterne Buch lesen durfte. In letzter Zeit lese ich nur mittelmäßige Bücher, die in meiner Gunst gerade mal drei Sterne erhalten. Woran liegt das? Lese ich derzeit nur Murks? Ich hatte mich jedenfalls bei der Wanderbuchaktion auf Lovelybooks zu "Weil ich euch liebte" angemeldet, so versprach dies doch ein richtig toller Thriller zu sein. Dachte so etwas Spannung tut mir mal wieder ganz gut. Nun irgendwie war das wieder ein Griff ins Klo...

Charaktere die langweilen und wo wirklich jeder, wirklich jeder (!) Dreck am Stecken hat. War der Prolog noch unglaublich spannend, ging es 5 Seiten danach los mit meiner Qual. Ich bin ja selbst schuld. Ich lies mich 200 Seiten gekonnt quälen, mit endlosen Wiederholungen (damit auch der dümmste und unbegabteste Knobbelheini) irgendwann weiß was Sache ist. Zudem wurde dem Leser viel vorweg genommen. Die Hauptfigur ist fade und alles was um sie drum herum passiert, weiß man bevor es die Hauptfigur weiß (was macht das dann noch für einen Sinn einen Thriller zu lesen, wenn man doch nicht mit der Hauptfigur mit rätseln kann?). Hab ich was falsch verstanden? 

Ich habe jedenfalls beschlossen- da ich ja nun auch nicht jünger werde- in Zukunft mich durch kein einziges Buch zu quälen. Vielleicht hat letztens "Die Flucht" was in mir zerbrochen ^^. Ich schreibe nun auch keine Rezension zu "Weil ich euch liebte", sondern belasse es dabei- sonst rege ich mich noch zu sehr auf. Zudem bin ich ja nicht mal bis zur Hälfte gekommen- das gute Heftchen hat nämlich 524 Seiten. Schade um meine Wälzerchallenge ;) Früher hätte ich mich durch gequält- aber wozu das Ganze? Wem bringt das was?

Wie macht ihr das? Ein angefangenes Buch komplett durch lesen? Immerhin habt ihr schon sagen wir 200 Seiten hinein investiert, oder ist euch die Zeit dafür zu schade?

Kommentare:

  1. Ich habe "Weil ich euch liebte" zwar zu Ende gelesen, allerdings kann ich deine Kritikpunkte im Prinzip alle unterschreiben! Ich fand die Geschichte auch wahnsinnig fad und dass vorne "Thriller" draufsteht ist ein schlechter Witz! Ich quäl mich manchmal schon durch Bücher, aber oft geht es auch einfach nicht. Ich merke, ich komme überhaupt nicht voran und dann les ich doch lieber was, was ich in einem Rutsch durchlesen kann, weil es total spannend ist ;)
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss mich gleich mal auf die Suche nach deiner Rezi dazu machen :)

      Löschen
  2. Also früher habe ich wahrscheinlich 50% meiner Bücher an irgendeiner Stelle abgebrochen, den Rest aber meist überflogen. Heute versuche ich bei manchen Büchern wenigstens zum Ende zu kommen (um dann auch eine schöne negative Rezension schreiben zu können *g*) oder sage mir "Die les ich später weiter", wobei das sehr selten vorkommt. *g* Ich bin halt sehr sehr schnell gelangweilt, deswegen habe ich häufig das Bedürfnis Bücher wegzulesen, entweder ich les es an 1-2 Tagen oder es wird schwierig. ._.

    Wenn ein Buch mir aber gar nicht gefällt und nicht einfach nur langweilig ist, dann wird es abgebrochen, so früh wie möglich, dafür ist mir meine Zeit wirklich zu schade und ich verfalle dadurch auch oft in eine Leseunlustphase. :-/ Aber es ist natürlich blöd, sich keine gesamtmeinung bilden zu können, aber oft reicht überfliegen auch aus. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wirklich? Du liest ein Buch in 1 oder 2 Tagen? Und was machst du, wenn das Buch 1000 Seiten hat? sowas gibts ja auch :D

      Löschen
    2. Okay, solche Bücher lese ich selten, aber Harry Potter 4 habe ich auch in 2 Tagen gelesen, aber das war eine Ausnahme, da ging ich noch zur Schule und es war Wochenende. :D Ansonsten würde ich einem so dicken Buch wahrscheinlich noch eine bisschen längere Gnadenfrist geben, wobei... Je länger das Buch, desto länger die Qual, wenn es einem nicht gefällt, auch nicht so toll. XD
      Aber bei den normalen Büchern mit 300-500 Seiten lese ich es meist in ein bis zwei Tagen, wenn es gut ist, ich bin nämlich ziemlich schlecht darin gute Bücher zu unterbrechen, da lese ich auch schon mal bis 6 Uhr morgens. Das ist dann wirklich doof, wenn ich eigentlich noch zur Uni muss, da muss ich mich nachts echt zusammenreißen. :-/

      Löschen
  3. Bei manchen quäle ich mich durch, andere lasse ich ein Jahr lang im Regal rumgammeln, bis ich schließlich das Lesezeichen entferne und es für immer vergesse bzw. verdränge. Yo. Egal, wenn du was richtig gutes lesen willst: Versuch's mal mit den Büchern von Johanna Thydell. [Mein persönlicher Favorit: http://www.amazon.de/Entschuldigung-dass-bisschen-geliebt-werden/dp/3789148059/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1333559923&sr=8-1] Die sind wirklich gut. c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, wird mir das Buch mal anschauen, scheint ja ganz frisch im Regal zu sein :D Hatte bisher noch gar nichts davon gehört!

      Löschen
  4. "aber wozu das Ganze? Wem bringt das was?" Exakt. Danke. Du hast gerade das Schicksal von "Tess of the D´Urbervilles" besiegelt. Das wird dann wohl meine zweite abgebrochen Rezi. :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. XD Ja manchmal braucht man sie: die Stimme der Vernunft :D Mir fällt es ja eigentlich auch unsagbar schwer was abzubrechen..und wenn ich es mal tue (was alle zwei Jahre einmal vorkommt) dann ist es schon echt gravierend..!

      Löschen
  5. Also ich breche sehr selten ab, da ich immer die Hoffnung habe "Vielleicht wirds ja noch besser". Letztens erst hatte ich aber auch ein Buch, das konnte ich nur abbrechen, wenn man echt schon gar keine Lust mehr hat, die Lektüre in die Hand zu nehmen hats ja auch keinen Sinn mehr. Lesen soll Spaß machen!

    Dieses neue Buch von Linwood Barclay kenne ich zwar nicht, aber das vorherige fand ich auch schon arg furchtbar -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, dann solltest du das hier auch nicht lesen. Ich habe dann im Nachhinein noch andere Rezensionen gelesen, die andere Bücher von Barclay ganz toll fanden und nun von diesem hier enttäuscht waren. Lass also lieber die Finger davon ;)

      Löschen
  6. Ja, wie macht man das am besten? Das ist wirklich eine gute Frage. Ich persönlich lese die ersten 100 Seiten, wenn es da auch nur ein Fünkchen gibt, der mich dazu animiert weiter zu lesen, dann tu ich das, bis ich die Schnauze voll habe. Manche Bücher haben mich aber schon auf Seite 150 so sehr überrascht, dass ich mir in den Hintern gebissen hätte, hätte ich es nicht zu Ende gelesen. Das ist so ein Krux. Vielleicht die Hälft lesen. Ich meine, bis dahin sollte ja irgendwas irgendwo passiert sein, damit der Leser nicht einschläft und das Buch lesen möchte. Was ich jedoch nicht mache, wenn mir schon die Sprache auf den ersten 50 Seiten nicht gefällt, lese ich auch nicht mehr bis Seite 100 sondern breche gleich ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich auf Seite 200 war und so gar nicht begeistert von dem Buch war, fing ich an verschiedene Rezensionen zu lesen. Natürlich habe ich die gelesen die 3 und schlechter bewertet waren. Und als ich da in ihnen alle Kritikpunkte wieder finden konnte, die ich schon bis Seite 200 gesammelt hatte, habe ich mich letztenendes dazu entschlossen wirklich abzubrechen. Auch wenn mir sowas echt nicht leicht fällt...aber es warten noch so viele gute Bücher auf mich :D

      Und wie du schreibst, so erging es mir bei "Alles Glück kommt nie". Bis zur Hälfte des Buches fand ich es total grottig (war bei 1 Stern) und die andere Hälfte waren 5 Sterne wert. Wirklich komisch soetwas..

      Löschen
  7. Oha, "Weil ich euch liebte" habe ich diesen Monat auch weggegeben - ich hab allerdings schon nach dem Prolog gemerkt, dass das Buch nichts für mich ist. Und nach einer kleinen Bloggerrunde mit einigen negativen Rezis war der Fall dann klar: das Buch muss weg :-)
    Ich breche öfter mal Bücher ab, wenn sie mir nicht gefallen, denn wozu soll ich meine Zeit mit schlechten Büchern verschwenden? Meist versuche ich aber, mich nach ca. 50 Seiten "endgültig" zu entscheiden - wenn ich so wie du schon 200 Seiten gelesen hätte, hätte ich mich vermutlich auch bis zum Ende durchgequält :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ich werde das nächste mal auch so machen: nach 50 Seiten muss fest stehen, ob ich weiter lesen möchte oder nicht! Gott sei Dank ist mein derzeitiger Thriller ungemein besser (da bin ich schon wieder bei Seite 60). :)

      Aber Weil ich euch liebte ist echt nicht gut, oder? XD

      Löschen
  8. Mir fällt es auch immer wahnsinnig schwer, Bücher abzubrechen und es kommt sehr selten vor. "Weil ich euch liebte" wäre bei mir aber auch fast ein Kandidat gewesen, da es zwar stilsicher geschrieben ist, mich aber absolut überhaupt nicht feseln konnte. Ich habe es dann eigentlich nur fertig gelesen, da ich es über die LovelyBooks-Lesechallenge bekommen hatte (und das Pflichtgefühl siegte).

    Ich mache es bei solchen Büchern dann immer so, dass ich sie unterwegs lese, also in der U-Bahn oder wen ich irgendwo warten muss. Das typische Handtaschenbuch sozusagen ... und dann liest es sich so Stück für Stück weg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. XD OK, bei einer Leserunde hätte ich mich auch tapfer bis zum Schluss gequält und es wohl so wie du gemacht! Bei Leserunden steht man ja quasi in der Verpflichtung, ebenso bei Reziexemplaren. Aber Bücher die man von sich aus selbst liest, da muss die Qual wirklich nicht sein. Muss mri gleich mal deine Rezi dazu durch lesen.

      Löschen

Paradiesische Sprechblasen