Dienstag, 21. Februar 2012

Sie vergaß...

Cat Patrick (Q)
..die Vergangenheit jeden Tag aufs Neue und erinnert sich doch nur an die Zukunft. Was so klingt und dann auch noch kostenlos in der Bibliothek meines Vertrauens schlummert, das muss von mir einfach mit genommen werden. Gesagt getan, ich hab mir von Cat Patricks ihr Debutroman "Forgotten" ausgeliehen und dann auch innerhalb eines Tages gelesen. Dennoch viel mir die Bewertung nicht ganz einfach, wenn man sich meine Rezension dazu anschauen mag...!

Cat Patrick wurde im Jahre 1974 in Cheyenne, Wyoming geboren. Ihren “ersten” Roman, schrieb sie bereits im zarten Alter von 8 Jahren. Sie selbst ist ein Herbstkind, weil sie in dieser Jahreszeit am produktivsten ist. Und über einen guten Musikgeschmack verfügt Cat auch. Eine ihrer Lieblingsbands sind Arcade Fire. Cat Patrick lebt mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in der Nähe von Seattle. Die Idee zu “Forgotten”, ihrem Debütroman, ist ihr eines Morgens in der Küche gekommen. Da wusste sie nämlich weder wo sie war, noch was sie eigentlich machen wollte.

Wer noch mehr über die Autorin erfahren möchte, sollte einen Blick auf ihre offizielle Homepage riskieren. ENTER!






Forgotten
Cat Patrick
(304 Seiten)
16,99 €
ISBN: 978-3547711820







Inhalt:

London Lane kann sich an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Die Zukunft hingegen kennt sie. Beim Aufwachen an jedem Morgen bleibt ihr nur ein Zettel mit ihren Notizen vom Vortag.
An einem kalten Wintertag lernt London den geheimnisvollen Luke kennen. Aber begegnet sie ihm wirklich zum ersten Mal? Er ist ihr so seltsam vertraut und wird ihre große Liebe. Doch warum hat London plötzlich schreckliche Visionen von einer Beerdigung? Wird Luke sterben?  

Rezension

engl. Buchcover (USA)
Die Vergangenheit kennt sie nicht, dafür die Zukunft

Klingt überraschend komisch? Nun das ist es irgendwie auch. Die Hauptprotagonistin heißt London und ist ein fast normales High-School-Mädchen. Aber nur fast. Denn sobald 4.33 Uhr ist, hat sie jegliche Erinnerungen des vorangegangen Tages vergessen, einschließlich dem Rest der Vergangenheit. Dafür "erinnert" sie sich an die Zukunft und viele Begebenheiten.
So versucht sie ein ganz normales Leben zu führen und mit ihrer "Andersartigkeit" zurecht zu kommen.
engl. Buchcover (USA)

Weitere wichtige Personen sind dabei ihre Mutter, von der sie sich belogen und betrogen fühlt. Ich persönlich fand dies nie nachvollziehbar und empfand die Beziehung die sie zu ihrer Mutter hatte, als gar nicht so schlimm. Dann ihre beste Freundin Jamie, die eine Affäre mit einem Lehrer eingeht. London will sie warnen, weil sie sich schließlich erinnert wohin das führt, aber Jamie will nichts davon wissen und ab der Hälfte des Buches herrscht regelrecht Funkstille zwischen den Beiden. Auch hier fand ich die Reaktionen viel zu überzogen und nicht nach vollziehbar.
Dann wäre da noch Luke, ihr Freund. Komischerweise erinnert sie sich absolut nicht an ihn- haben die beiden womöglich keine Zukunft? So muss sie jeden Tag aufs Neue die Aufzeichnungen die sich sich am Tag zuvor gemacht hat, durch lesen, damit diese Beziehung überhaupt möglich ist.

Weitere Geheimnisse rund um den Roman sind, dass sie sich an ein Begräbnis erinnert, aber nicht weiß wer beerdigt wird. Sie versucht also dieses Mysterium zu klären, sowie ihren Vater zu finden, der die Familie aufgrund der Mutter vor vielen Jahren verlassen musste.
engl. Buchcover (UK)

Die Autorin hat ein sehr interessantes Thema für ihren Roman gewählt, der für mich recht neu war und sich absolut flüssig lesen lies. Dennoch gab es für mich immer wieder große Logikfehler- wie sie zwangsläufig bei dem Thema aufkommen müssen. So wirkte das Ganze dann doch zu sehr an den Haaren herbei gezogen.
Mitunter kam mir die Geschichte zudem etwas zu banal daher. Eben ein typisches High-School-Dilemma in all seinen Facetten. Und das sie sich jeden Tag aufs Neue in Luke verliebt hat, war am Anfang noch amüsant, aber hat irgendwann nur noch genervt, weil der Leser schließlich jeden Tag aufs Neue mitbekommen hat, wie unglaublich Luke doch aussieht. Wir kennen das ja schon mit den Roman-Überfliegern.

Der Roman ist sehr schwer zu bewerten. Ich schwanke hier zwischen 3 und 4 Sternen. 4 Sterne weil es die Autorin immerhin geschafft hat mich in ihrem Bann zu halten und 3 Sterne wegen den vielen kleinen Fehlern. Ich einige mich nun auf 3 Sterne kann aber dennoch behaupten das der Roman durchaus lesenswert ist!
 Oh man gibt es unglaublich viele Büchercover zu diesem Buch! :) Und irgendwie haben sie alle etwas. Wobei die UK Variante schon toll aus sieht, aber meiner Meinung nach nicht so recht passen mag. Das nächste Buch (also das zweite) welches von der Autorin erscheinen wird, heißt "Revived" und soll im Mai diesen Jahres in USA auf den Büchermarkt kommen: 
 Und darum gehts:

As a little girl, Daisy Appleby was killed in a school bus crash. Moments after the accident, she was brought back to life.
A secret government agency has developed a drug called Revive that can bring people back from the dead, and Daisy Appleby, a test subject, has been Revived five times in fifteen years. Daisy takes extraordinary risks, knowing that she can beat death, but each new death also means a new name, a new city, and a new life. When she meets Matt McKean, Daisy begins to question the moral implications of Revive, and as she discovers the agency’s true goals, she realizes she’s at the center of something much larger — and more sinister — than she ever imagined.- klingt doch recht spannend, oder? Ist vielleicht einen Blick wert...

Kommentare:

  1. ich finde revived ist so eine tolle idee, das es fast zu meinen meist ersehnten bücher gehört ;)

    deine rezension gefällt mir sehr gut und ich werde das buch wohl auch mal lesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich habe vorhin zum ersten Mal von dem Buch gelesen und war mir auch gleich sicher, das ich es lesen möchte! Also gute und außergewöhnliche Ideen hat ja Frau Patrick!

      Löschen
  2. Hab schon relativ viel mittelmäßiges über "Forgotten" gehört und die Punkte, die du bemängelst, geben den Ausschlag - ich vermute, für mich ist das nichts. Danke für die Rezension :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mir das Buch aus der Bibo gehört und hatte nie vorher etwas davon gehört. Erst als ich meine Rezi geschrieben habe, viel mir auf das es ein eher mittelprächtiges Buch ist (so in der Gesamtbewertung)..sonst hätte ich es wohl auch nicht gelesen.

      Löschen
  3. Also irgendwie sind die englischen Cover einfach viel zutreffender und auch viel schöner. ^^

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die englischen auch alle viel hübscher (bis auf das graue, wo nur fett der Titel steht- n bissel einfallslos!)

      Löschen
  4. Mir ging es genauso. Die Idee fand ich wirklich genial. Ich musste immer an den Film "50 erste Dates" denken ... aber die Umsetzung war dann doch eher mittelmäßig. Mir fehlte es auch an logischen Erklärungen, die man ja leider kaum bekommt und zum Ende wird es zwar spannend ... aber die Lösung an sich fand ich auch ziemlich banal. Die Liebesgeschichte fand ich zwar nett, aber dann doch wieder 08/15. Also mit kurzen Worten: ich stimme dir zu! Lesenswert, aber man hätte einiges mehr draus machen können.

    LG Reni

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen