Freitag, 18. März 2011

Die Königin der Humor-Belletristik

Sophie Kinsella
Bei der Überschrift kann sich der ein oder andere bestimmt schon denken, das ich von niemand geringerem rede, als Sophie Kinsella. Letztes Jahr habe ich für mich ihre Bücher entdeckt. In einem Post habe ich ihre Rebecca Bloomwood-Reihe vorgestellt. Aber das sie noch viel mehr kann hat sie mit folgenden Büchern nachfolgenden Büchern bewiesen. Aber bevor wir zu den Rezensionen kommen, folgt wie immer ein kleines Autorenprofil. 

Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?« oder »Charleston Girl« im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London (Quelle: random house.de)

Wer von Sophie nicht genug bekommen kann, der sollte noch ihre offizielle Homepage besuchen :)

Und nun zu meinen absoluten Lieblingsbuch von Frau Kinsella:






Charleston Girl
Sophie Kinsella
(496 Seiten)
14,95 €
ISBN: 978-3-442-54647-3










Inhalt:
Lara Lington, eine junge Londonerin, hat gerade die Trennung von ihrem Freund hinter sich, und auch im Job könnte es besser laufen. Gegen ein paar Veränderungen hätte sie also nichts einzuwenden. Aber dass ihre Großtante Sadie ihr Leben auf den Kopf stellt, hätte Lara nun wirklich nicht erwartet. Sadie Lancaster ist im stolzen Alter von 105 Jahren in einem Altersheim verstorben, doch das würde man dem quirligen 23jährigen Mädchen nicht ansehen, das Lara erscheint und von ihr verlangt, eine Halskette zu finden, an der ihr ganzes Herz hängt. Außerdem will die kapriziöse, lebenslustige Sadie noch einmal richtig Spaß haben, tanzen, flirten und Champagner trinken. Und auch dazu braucht sie Laras Hilfe. Ehe sie sich’s versieht hat Lara ein Date mit einem ihr völlig unbekannten Mann, den Sadie ausgesucht hat, da er sie an Rudolph Valentino erinnert. Mit ihm soll Lara ausgehen, die unsichtbare Sadie im Schlepptau. Dass Lara eigentlich ihren Exfreund Josh zurückerobern möchte, ist Sadie herzlich egal. Im Charlestonkleid und mit ondulierten Haaren muss Lara einen Abend mit Ed verbringen – und das ist erst der Anfang ihrer Probleme …


Rezension




*Ernstes Thema- locker, leicht verpackt*

Schade das ich dieses Buch so schnell durch gelesen habe. Sophie Kinsella ist die Königin der leichten, humorvollen Unterhaltungsliteratur. Als ich den Umschlagtext gelesen habe, konnte ich es mir gar nicht vorstellen das es ein sehr witziges Buch werden würde, aber da habe ich mich echt gettäuscht. Bei einigen Passagen habe ich mich regelrecht gegringelt vor lachen und bei anderen Passagen wiederrum mit den Hauptfiguren mitgelitten und geweint. Und es gibt nicht viele Bücher die diese vielseitigen Emotionen bei mir hervorrufen können.
In Charleston Girl geht es um die junge Lara, die in einer sehr schwierigen Phase steckt: Freund weg, Job läuft mies, kein Geld und dann muss sie noch auf die Beerdigung ihrer Großtante, die sie noch nie im Leben gesehen hat. Während Lara über ihr Leben nachdenkt, erscheint ihr auf einmal ihre Großtante Sadie als Geist. Jedoch manifestiert sich diese als ihr 25 jahre ich, das rotzfrech ist, alles mögliche an Lara zu kritisieren hat und Charleston über alles liebt. Sie sucht ihre Kette und ihre Nichte soll ihr dabei helfen.
Ich finde dies ist bisher der beste Roman von Kinsella. Einfach ein Gute-Laune-Roman der dabei jedoch auch etwas tiefer geht. Denn wünscht sich nicht jeder, wenn er stirbt etwas hinterlassen zu haben, woran man sich an ihn erinnern kann? 












Kennen wir uns nicht?
Sophie Kinsella
(416 Seiten)
8,95 €
ISBN: 978-3-442-46655-9









Inhalt: 
Als Lexi Smart im Krankenhaus aufwacht, erleidet sie einen Schock: Nach einem Unfall sind die letzten drei Jahre komplett aus ihrer Erinnerung gelöscht, und sie erkennt sich selbst nicht wieder. Die junge Frau mit dem Mercedes-Cabrio, dem Chefposten und dem millionenschweren Ehemann soll sie sein? Offenbar hatte sie ein tolles Leben. Seltsam nur, dass sie mit ihren alten Kollegen im Streit liegt und ihre neue beste Freundin ein Hohlkopf ist. Und dann taucht auch noch ein höchst attraktiver Mann auf, der behauptet, ihr Liebhaber zu sein. Wie kann sie dieses Chaos in Ordnung bringen? Und vor allem: Wird sie je wieder herausfinden, wer sie wirklich ist?

Rezension

*Stell dir vor, du wachst auf und alles ist anders*

In diesem Roman von Kinsella wird das Thema der Amnesie behandelt. Lexi Smart wacht nach einem Unfall im Krankenhaus auf und ist auf einmal ein neuer Mensch. Neue Zähne, dünnerer Körper, ein Ehemann, neue Freunde. Es fehlen ihr 3 Jahre Erinnerung und in dieser Zeit scheint viel passiert zu sein.
Mit viel Humor, eben ein typischer Kinsella-Roman wird hier die turbulente Komödie um die Frau, die sich in ihrem neuen Leben zurecht finden muss, erzählt, Leider fand ich dieses Buch nicht ganz so gut wie viele andere Romane von Kinsella. Das Ende war mir dann etwas doch zu schnell erzählt. Ich konnte nicht so herzhaft lachen wie sonst. Dennoch war auch dieses Buch durchaus lesenswert und amüsant. Ich fand besonders die Passage mit dem "Montblanc" sehr gelungen :) Wer nun wissen will was sich hinter Montblanc verbirgt, der sollte dieses Buch lesen. Solider, zeitvertreibender Frauenroman. 4 Bücherstapel dafür von mir. 




Ich werde mir definitiv auch weitere Bücher von der Königin der Komödien besorgen, so weiß ich doch das der Name Sophie Kinsella für Qualität steht.

Kommentare:

  1. Ich liebe ebenfalls die Bücher bzw. den Schreibstil von Sophie Kinsella.
    "Kennen wir uns nicht?" ist für mich allerdings ihr schwächstes Buch.

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich habe einen Blog Award an Dich weitergegeben, wenn Du magst.

    http://bellexrsleseinsel.blogspot.com/2011/03/ein-neuer-blog-award_19.html

    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dir ebenfalls einen Award verliehen!

    http://prettytigerbuch.blog.de/2011/03/19/award-10856481/

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen