Samstag, 5. November 2011

Lieber ein Ende mit Schrecken....

Robin Wasserman [Quelle]
...als ein Schrecken ohne Ende. Es war endlich so weit. Ich habe den finalen Band der Skinned-Trilogie von Robin Wasserman gelesen. Wired hieß der Roman und ich habe mir nach dem enttäuschenden zweiten Teil (Crashed) doch einiges erhofft. Die Hoffnung blieb beim Lesen leider auf der Strecke und ich war gezwungen leider dieses Fazit zu ziehen. Ein Autorenprofil spar ich mir an dieser Stelle, so habe ich es schon beim überragenden ersten Band (Skinned) schon geschrieben.
(Quelle)






Wired
Robin Wasserman
(379 Seiten)
16,90 €
ISBN: 978-3839001158








Inhalt:


Vor einem Jahr starb Lia Kahn.
Nur wenige Tage später wachte sie auf.
In einem neuen, künstlichen Körper.
Sie hatte eine neue Familie: Mechs wie sie. Und ein neues Leben eines, das für immer währen sollte.
Das dachte sie zumindest ...
Doch nun stellt sich alles, was man ihr erzählt hat, als Lüge heraus. Jemand beginnt, die Mechs zu zerstören, sie einen nach dem anderen auszulöschen. Lia geht jedes Risiko ein, um sich selbst und die zu schützen, ohne die sie nicht sein kann. Aber sie muss sich der Wahrheit stellen: Alle kann sie nicht retten.


Rezension

engl. Buchcover
Ach was bin ich doch enttäuscht vom Ausklang dieser Trilogie. Ein Ende was viele Fragen aufwirft, andere Fragen nicht zufrieden stellend beantwortet und doch ist es ein Ende. Es fällt mir nicht leicht dieses Buch zu bewerten- schon wieder.
Wired setzt da an, wo Crashed aufgehört hat. Ich weiß nicht ob es daran lag, dass ich dieses Buch direkt hinter dem anderen gelesen habe, aber ich kam diesmal besser mit dem Anfang zurecht. Wobei ich dennoch das Gefühl hatte, dass mehr wiederholt wurde und kleinere Rückblenden gemacht wurden. Das war definitiv ein Pluspunkt.
Die Figur der Lia ist genauso ausgelegt wie in dem vorherigen Buch. Wütend, enttäuscht wie eh und je. Sie muss auf einmal feststellen, dass sich alles zuvor Geglaubte als Lüge entpuppt. Es kommt zu einigen Überraschungen und Wendungen, die der Leser nicht kommen sieht und die sehr stimmig in die Geschichte gepasst haben. Ein weiterer Pluspunkt. Als alle Mechs sich auf einmal einer unbekannten Gefahr ausgesetzt sehen, da man sie vernichten will und die Situationen schließlich eskalieren, muss Lia handeln. Gemeinsam mit Jude und ihrer Schwester hecken sie einen mehr als heiklen Plan aus, um die Mechs vor ihrem Ende zu bewahren.
Der Plot an sich war auch sehr interessant zu lesen und dennoch fühle ich mich im Nachhinein so komplett unbefriedigt, dass ich es gar nicht recht in Worte zu fassen vermag. Einige Figuren, die ich zum Beispiel im ersten Band so gar nicht leiden konnte, hatten auf einmal ganz andere Seiten an sich, die mir dadurch auf einmal sehr sympathisch waren. Aber auch wie bei Crashed, habe ich das Potential was in Skinned steckte einfach vermisst. Es gab keine Gedanken die sich Lia machte, die es wert waren noch über das Buch hinaus sich damit auseinander zu setzten. Alles was mir an Skinned so sehr gefallen hat, tauchte in beiden Fortsetzungsbüchern absolut nicht auf.
Vielmehr kam mir die Geschichte zuweilen schleppend zäh und langweilig vor. Ich musste mich mitunter zum weiter lesen zwingen. Und das Ende....ja das Ende. Es lässt dem Leser mit dem Gefühl zurück sich kalt abgeduscht zu haben. Mir persönlich hat es überhaupt nicht gefallen. Je weniger Seiten ich zum Lesen übrig hatte, umso verwirrter war ich, da alles im Buch auf einen Showdown hinwies. Dieser Showdown war dann jedoch in einer halben Seite abgehandelt- man hatte viel mehr das Gefühl, die Autorin konnte sich nichts besseres einfallen lassen und wollte es kurz und schmerzlos über die Bühne bringen.

Die gesamte Trilogie ist für mich das perfekte Beispiel dafür, dass man aus einem sehr, sehr guten Buch (Skinned) keine Trilogie machen sollte, wenn man nichts weiter zu sagen hat. Schade, Skinned werde ich immer lieben und weiter empfehlen, die anderen beiden Bücher wohl nur mit Ausnahmen.
Schwache 3 Sterne für Wired.
 Wie seht ihr das mit der Skinned-Trilogie? Gleiche Meinung? Fandet ihr alle Bände gut? Oder ist euch das schon bei anderen Trilogien passiert: Das der erste Band absolut genial war und alles danach nicht mehr der Rede wert? Bin sehr gespannt auf eure Erfahrungen.

[Nachtrag] Solltet ihr die Bücher auf der Wunschliste haben und nun denken, dass ihr sie lieber doch nicht lesen möchtet, dann kann ich euch nur sagen. BITTE, lest Skinned!!! Meiner Meinung nach ist dieses Buch an sich ein Stand-alone-Buch. Wenn ihr Skinned nicht lest, habt ihr meiner Meinung nach ein wirklich sehr wertvolles Buch verpasst! Das will ich mit dieser Rezension nicht bewirken, dass ihr auf einmal von der Trilogie abgeschreckt seid. Meine Empfehlung daher: Skinned ist ein absolutes Muss!!!! Bei Bedarf kann jeder selbst entscheiden, ob er auch die anderen zwei Bände lesen möchte.

Kommentare:

  1. Ach, schade. Die drei Bücher stehen eigentlich auf meiner Wunschliste, aber wenn die so in der Qualität abfallen, dann sind sie wohl eher nix für mich. Danke für die "Warnung", für etwas mittelmäßiges muss ich kein Geld ausgeben ;)

    AntwortenLöschen
  2. @Sonne: Also das erste solltest du UNBEDINGT lesen! Meiner Meinung nach ist es ein Stand-alone Buch. Wenn du Skinned nicht liest, hast du ein wertvolles Buch verpasst!

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich schade, dass dir die letzen beiden Bände nicht gefallen haben. Aber ich finde es dennoch schön, dass du die Reihe nicht sofort verteufelst und zumindest anderen Lesern eine Chance ans Herz legst.

    Meine Meinung kennst du ja. Für mich ist dies eine der besten Dystopien-Reihen, die ich gelesen habe. Ich mochte alle drei Bände sehr gerne, wobei das Ende wirklich sehr speziell und eben offen ist. Mich hat es zunächst schockiert, aber gleichzeitig auch zum Nachdenken angeregt. Letztendlich denke ich: warum eigentlich nicht? Um einige offene Entwicklungen finde ich es wirklich bedauerlich, z. B. wie es mit Jude, Riley und Auden weitergeht. An sich wurde ich aber einmal mehr überrascht und habe mich keine Sekunde gelangweilt. Gleichzeitig kann ich die Enttäuschung aber auch nachvollziehen. Deshalb denke ich auch, dass für Leser, die mit "Crashed" schon nicht warm wurden, "Wired" womöglich nichts ist. Wie gesagt, ich mochte Lias unterkühlte Art und konnte ihre Entwicklung von Buch zu Buch sehr gut nachvollziehen. Trotzdem schöne Rezi!

    Ach ja, mein Beispiel für eine abschwächende Reihe: "Evermore". Die ersten beiden Bände fand ich noch lesenswert - nicht grandios, aber recht nett. Dannach ging es für mich steil bergab und ich hab null Lust den 5. + 6. Band zu lesen.

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. Hm, ok, also doch "Skinned" lesen - war echt verunsichert nachdem Du die Folgebände nicht gut fandest, ob ich die Reihe überhaupt anpacken soll... Hmmm.

    Und was Evermore angeht, kann ich Reni nur zustimmen. Ok, ich fand auch schon den 1. Band nur solala - aber dann wurde es von Buch zu Buch schlechter Oo

    GLG <3

    AntwortenLöschen
  5. ist ja schade...ich hab mir grad skinned gekauft, aber, wenn das ja toll ist *__* mhh, mal schaun :)

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass die Reihe immer schlechter wird, aber deine Begeisterung für den ersten Band reißt mit, sodass ich die Reihe mal auf die Wunschliste packe und mir ein eigenes Urteil fällen werde.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Ayanea, diese Reihe steht auch ganz oben auf meiner WuLi. Da Reni und ich uns meist den Buchgeschmack teilen, will ich die Reihe auch lesen :-) Danke aber mal für deinen ehrliche Meinung, auch wenn ich das Buch selbst noch gar nicht beurteilen kann.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  8. http://lovelybooksandmusic.blogspot.com/2011/11/award-time.html
    hab hier was schönes für dich =)
    Also Skinned werde ich mir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zulegen und auch lesen. Ob ich das auch mit den Teilen 2 und 3 mache... mal schauen ^^

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen