Mittwoch, 2. November 2011

[bloggdeinbuch] Das perfekte Buch für Halloween

Adam Gidwitz [Quelle]
www.bloggdeinbuch.de
Halloween ist nun vorbei. Dennoch habe ich es geschafft, am 31.10 mich der dunklen und grimmigen Geschichte von Adam Gidwitz zu widmen. Vielleicht das perfekte Buch um sich in Gruselstimmung zu bringen, wenn man nicht gerade ein Geisterbuch zur Hand hat. Es war dann auch sehr schnell gelesen (ein halber Tag). Bevor wir jedoch zur Rezension kommen, folgt nun das Kurzautorenprofil- ihr kennt das ja schon.

Adam Gidwitz verbrachte seine Kindheit in Baltimore, USA. Heute lebt er in Brooklyn, New York, und unterrichtet größere und nicht ganz so große Kinder an der Saint Ann`s Grundschule. Adam schreibt nur über Dinge, die er selbst erlebt hat. All die dunklen und grimmigen Gefahren, in die Hänsel und Gretel in diesem Buch geraten, sind auch Adam passiert. Und sie passieren wahrscheinlich jedem, der einmal Kind war.(Quelle: bloggdeinbuch)

Wer mehr über den Autor erfahren möchte, sollte unbedingt seine Webseite besuchen. ENTER!

[Quelle]





Eine dunkle und grimmige Geschichte
Adam Gidwitz
(256 Seiten)
12,95 €
ISBN: 978-3760783666








Inhalt:

Was nun folgt, ist ein Märchen.
Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. Märchen sind doch Kinderkram!
Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen mit roten Kappen fröhlich durch den Wald.
Was zwischen diesen Seiten auf die lauert ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel – ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Hexen und todbringender Drachen.

Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend, sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen; aber anders als alle anderen Märchen, die du kennst, ist dieses hier wahr.

Rezension

engl. Buchcover
Und die Moral von der Geschicht`

Wenn man den Buchtitel dieses Romans liest, bekommt man schon eine ungefähre Ahnung, welche Entwicklung die Geschichte nehmen könnte. Es geht darin um ein Geschwisterpaar, Hänsel & Gretel, die von zu Hause weg laufen, um liebevollere Eltern zu finden. Dabei geraten sie von einer Gefahr zur nächsten und müssen mehrere Prüfungen bestehen.
Natürlich kennt jeder die Geschichte von Hänsel und Gretel und jeder wird sich schon bei den ersten 5 Sätzen fragen, ob der Autor sich nicht "verschrieben" hat. Denn in diesem Buch wird quasi eine ganz eigene Interpretation von diversen Geschichten der Gebrüder Grimm gegeben. Diese sind dabei nichts für schwache Nerven, so weist der Autor mehrmals dezent oder weniger dezent darauf hin, dass kleine Kinder nun nicht weiter lesen sollten. Der Autor tritt in dieser Geschichte selbst auf, wie gesagt anhand von diversen Zwischenbemerkungen. Sie konnten mich mitunter wirklich zum Schmunzeln bewegen, aber nachdem auf Seite 150 immer noch der Hinweis kam, die Kinder ins Bett zu schicken, war mir das an dieser Stelle sogar etwas zu viel. Manchmal ist weniger doch mehr. Ansonsten haben mir die Bemerkungen recht gut gefallen und den Lesefluss nicht weiter gestört. Die sprachliche Umsetzung des Romans war dabei mehr als einfach gehalten. Das Buch richtet sich demnach an ein jüngeres Publikum und an jung gebliebene Erwachsene, die darüber hinweg sehen können, nicht immer tiefgehende Prosa lesen zu wollen. Besonders gut hat mir der Bogen gefallen, den der Autor mit der Gesamtgeschichte geschlagen hat. So findet am Ende alles wieder zusammen, es gibt wie in jeder Geschichte eine Moral und der Leser darf erkennen, dass- halt, das muss wohl jeder selbst erkennen. Ich möchte keinen die Lehre die man aus dieser etwas abgedrehten Geschichte ziehen kann, vorweg nehmen.
Auch die Hauptfiguren, das Geschwisterpaar fand ich gelungen umgesetzt. Kleine Mädchen, die den Mumm haben, fiesen Drachen ins Fleisch zu ritzen, find ich immer gut! :)
4 solide Sterne daher für diese wirklich grimmige und dunkle Geschichte. Es war mir eine Freude das Buch zu schmökern.

Kommentare:

  1. Ooooh, danke danke danke für diesen Tipp!!! Ich LIEBE solche Bücher! ♥
    Alles was mit Märchen (vor allem Grimm) zu tun hat, interessiert ich brennend. Das Buch wünsch ich mir zu Weihnachten. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hm, diese Buch begegnet mir zur Zeit auch üüüüberall... Iwie reizt es mich aber auch so gar nicht. Trotz Deiner guten Rezi.

    Bin mal gespannt wie Dir "Plötzlich Fee - Winternacht" gefällt :)

    GLG <3

    AntwortenLöschen
  3. na huch, was ist denn mit dem Design passiert ? :D
    mir geht es wie Buchtastisch: überall sieht man dieses Buch, ABER es reiz mich nicht. ich mochte als Kind Märchen, aber sie sollten die altbekannten Märchen bleiben, finde ich x3

    AntwortenLöschen
  4. Ist tatsächlich der zweite Blog, in dem dieses Buch besprochen wird. Mich reizt es allerdings, denn für mich liest sich das wirklich interessant!

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Deine Rezension ist wirklich gut geschrieben. Ich fand das Buch ja auch echt klasse und hab sogar die volle Punktzahl gegeben.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen