Freitag, 30. Dezember 2011

Der Kindle - ein Testbericht + 8 Tage freie Ebooks!

Endlich war es soweit, ich konnte am 26.12 endlich meinen eigenen Ebook Reader in der Hand halten. Ich habe ihn von meinem Lieblingsbruder erhalten und könnte glücklicher nicht sein. Nun, nachdem ich erste Erfahrungen mit dem guten Stück gesammelt habe, möchte ich euch meine ganz persönlichen Vor- und Nachteile aufschreiben. Ich habe den Kindle 4 erhalten, der seit Oktober oder so für bereits 99 € zu erhalten ist. Preislich gesehen war und ist er für mich damit unter den uneingeschränkten Favoriten!
Der Kindle (A)
Als ich ihn dann auspackte war ich erstmal mehr als positiv überrascht. Er war so unglaublich leicht und dünn, passte perfekt in meine Hand. Und nun, nachdem ich schon einige Seiten damit schmökern konnte, kann ich auch behaupten, dass er beim Lesen nicht schwerer wird. Definitv ein erster Pluspunkt.
Ein weiterer Pluspunkt ist sein Display. Gut, ist nur schwarz weiß und die wunderschönen Buchcover kommen nicht wirklich zu Geltung, aber das tut dem Lesen keinen Abbruch. Ich bin viel mehr positiv überrascht, dass der Text so gar nicht elektronisch wirkt, sondern wirklich wie eine Buchseite. Wie haben sie das hin bekommen? Zudem gefällt mir sehr der Kindle Bildschirmschoner ! Alles Bilder rund um das Thema "Schreiben". Seien es viele Bleifstifte von unten aufgenommen, ein Tintenfass oder oder..das ganze sieht dann ungefähr so aus:
Füllfederhalter
 Die Bedienung ist zudem mehr als Benutzerfreundlich und man muss nicht erst groß ein dickes Buch wälzen, um sich mit der Handhabung des Kindles vertraut zu machen. Vielmehr kann man gleich in die vollen gehen und selbst austesten. Ein Plustpunkt. Schnell hat man den Zugang zum Internet entdeckt, den Kindleshop und die Funktion, dass man sich per Email Dateien auf den Kindle schicken kann (natürlich nur, wenn dieser auch gerade WiFi in Betrieb hat).
Aber nach so vielen Pluspunkten gibt es für mich einen ganz herben Nachteil. Ich bin in meiner Bibliothek angemeldet, welche die Funktion hat, dass man sich ebooks runter laden kann. Diese sind jedoch drm geschützt. Man erhält nur eine ascm-Datei, die den Link zum jeweiligen epub-Format bereit hält. Habe mir also frohen Mutes gleich mal "Das Mädchen mit dem Stahlkorsett" runter geladen. Man hat nun theoretisch 21 Tage Zeit dieses Buch zu lesen. Und da fingen sie an- meine Probleme. Denn ich musste feststellen, das mein Kindle diese drm-Formate keineswegs unterstützt. Was habe ich gesucht, um irgendein Konvertierer zu finden...nichts war zu finden. Selbst bei einigen Buchportalen im Internet, bei denen man sich ebooks käuflich erwerben kann, kann es mitunter sein, dass man drm geschützte Dateien runter lädt, dafür bezahlt und dann mit dem Kindle die Brille auf hat, weil man sie nicht lesen kann. Für mich ein absolutes No Go! Ich verstehe ja, das die Amazonler wollen, dass man bei ihnen einkauft, aber ich finde es eher kontraproduktiv sich so den Markt zu verbauen. Denn wer das im Vorfeld weiß, weicht womöglich auf einen anderen Reader aus! Wer damit keine Probleme hat und eh von jeher ein Amazonkind ist, dem wird das nicht weiter stören.

Listen wir also doch mal die Vor- und Nachteile auf: 

Vorteile:
  • leicht und handlich
  • wunderschönes Display- wirkt wie eine echte Buchseite
  • angenehmes lesen durch relativ große Schrift (bei epub-Formaten)
  • kaum Akku-verbrauch 
  • kinderleichte Bedienung
  • Dateien per PC und per Email übertragbar
Nachteile:
  • wirkt mitunter sehr dunkel (aber man hat ja auch bei einem richtigen Buch keine richtige Lichtquelle, in Form einer Lampe
  • unterstützt keine drm geschützten Formate!!!! <- schwerwiegender Nachteil, zählt bei mir quasi 3 fach
  • man kann den Text nicht vergrößern- oder habe ich die Zoomfunktion bisher nur nicht gefunden?
Mehr Pro`s und Contra`s fallen mir momentan erstmal nicht ein. Dennoch bin ich sehr, sehr glücklich über meinen Reader, so erleichtert er mir mein Pendlerdasein doch ungemein! :) Schon phantastisch wenn man wie ich derzeit 12 Bücher mit sich herum schleppen kann! :) Das mit dem drm-geschützten Dateien finde ich wie gesagt schrecklich und jeder muss sehen, ob er damit zurecht kommt oder nicht. Es wäre jedenfalls schön, wenn dieses Manko irgendwann einmal behoben werden kann.
Eines weiß ich jedoch schon jetzt, meinen Kindle möchte ich nicht mehr missen! Ich habe mir sogar jetzt erstmal eine Kindlehülle aus UK importiert, auf deren Erscheinen ich schon ganz ungeduldig warte:
Hoffe sie gefällt mir dann auch in "echt" :) Und folgende Bücher habe ich kurzerhand auf meinen Ebook-reader deponiert:
Schattenseelen, Nachtseelen und Hexenseelen von Olga Krouk
Die Rebellin, Die Novizin, Die Meisterin von Trudi Canavan
Wachstumsschmerz (S. Kuttner), Sturz der Titanen (K. Follet), Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner (K. Gier)
Das Herz des Dämons+ Das Blut des Dämons (Lynn Raven), Ein Moment fürs Leben (Cecelia Ahern)

So, das dürfte doch fürs erste reichen, oder???? XD

Und für alle die es noch nicht gesehen haben: es herrschen Kindle Gratis Tage auf Amazon!!!
http://www.kindlepost.de/

Kommentare:

  1. Würde ich einen eBook Reader wollen, würde ich genau diesen Kindle nehmen. Das Kindle nur für Amazon ist, ist ja bekannt. Mir wäre es das wert. Momentan bleibe ich aber noch beim Buch :-)
    Lg,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. @Damaris: Ich glaube ich würde auch immer den Kindle favorisieren. Gefällt mir einfach am besten :)

    AntwortenLöschen
  3. Hach ich kann mich immer noch nicht mit eReadern anfreunden. Wir haben im hier einen Sony Reader im Haus, und ich mag es einfach nicht kein Buch in der Hand zu haben, sondern etwas elektronisches.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte in deinem Weihnachtsgeschenke-Post ja schon gelesen, dass du jetzt stolze Eigentümerin eines Kindle bist. Du hast echt den besten aller Brüder ;)
    Mich persönlich würde die Einschränkung auf bei Amazon gekaufte Bücher nicht stören. Denn ich bin, wie du so schön sagst, ein Amazonkind. Und meine Bibliothek unterstützt die Onleihe leider auch nicht :(
    Und ganz ganz tolle ebooks hast du dir ausgesucht! Ich bin so gespannt wie dir die "Gilde der schwarzen Magier"-Saga gefällt.

    lg
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Naja, adss der Kindle nur Amazon unterstützt ist weithin bekannt, aber ich meine gelesen zu haben, dass Calibre auch andere Bücher umwandeln kann - musst du mal schauen. :)

    Und die Textgröße muss verstellbar sein - hast doch den deutschen mit der Anleitung :D

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß. :) Ich liebäugel auch etwas mit, allerdings sind die Nachteile für mich momentan noch zu groß. Hab nur langsam keinen Platz mehr für meine Bücher :( Ist der einzige Grund eigentlich für mic h*gg*

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch dir und deinen Lieben :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mir zu Weihnachten den Sony Reader gewünscht, gerade weil ich mich nicht an Amazon binden wollte. Damit bin ich bisher auch sehr zufrieden, auch wenn das Einkaufen und Übertragen leider (noch) etwas umständlicher ist als beim Kindle.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Kindle keine Einstellungsmöglichkeit für die Schriftgröße hat. Das ist doch eigentlich immer DER Vorteil im Vergleich zum gedruckten Buch. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ein interessanter Bericht. Ich lese E-Books übers IPad und das ist mal total unhandlich. Hier kann man aber die Schrift RICHTIG vergrößern. Beim IPad kann man auch den Hintergrund der Seite verändern: Weiß, schwarz und Sepia. Bei der schwarzen Seite ist die Schrift natürlich weiß ;) Mein Favorit ist Sepia. Für meine Augen einfach optimal.

    Und bei den Kindle-Tagen habe ich auch gleich zugegriffen. Muss man ja ausnutzen, wenn Amazon täglich ein E-Book raushaut. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Also erst mal: HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCH zum besten eBook-Reader *g* Du weißt ja, ich liebe meinen Kindle.

    Zum Umwandeln von Formaten hab ich auch schon von Calibre gehört - hast das mal angetestet? Ansonsten bin ich - wie ich gelesen habe nicht alleine :D - bekennende Amazon-Shopperin xD Insofern stört mich das nicht, da ich noch mit drm-Dateien zu tun hatte.

    Und jaaaa, ist es nicht toll - lesen wie beim Buch <3 Das Display ist ein Traum!

    Hm, Zoomen geht bei meinem Kindle ... aber ich hab ja den 3G mit Tastatur. Und da gibt es eine Taste, die "Aa" heißt und damit kann man die Schrift größer oder kleiner stellen...

    Fühl Dich (fühlt EUCH!) ganz feste gedrückt, Süße! Ich wünsche Euch einen guten Rutsch in ein tolles, gesundes und glückliches neues Jahr <3

    AntwortenLöschen
  9. Versuch es mal mit dem Programm Calibre.
    Ist super um die ganzen Bücher zu verwalten, und vielleicht hilft es auch bei deinem Problem mit dem umwandeln ich konvertiere immer die epub und pdf datein damit.
    Würde mich über deine Erfahrung freuen, ob es damit geklappt hat :)

    AntwortenLöschen
  10. @Nici: Jepp habe auch Calibre in der Zwischenzeit organisiert- funktioniert wunderbar :)

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen