Freitag, 25. Januar 2013

[R] New York Love Story von Katrin Lankers

Unter dem Label Rebella vertreibt der Coppenrath Verlag Merchendise der etwas andere Art. Neben verschiedene Accessoires für junge Mädchen. Darunter befinden sich auch Bücher für den rebellische Teenager. Aus eben jenem Label habe ich jüngst das Buch von Katrin Lankers gelesen, welches sich mit einer modernen Aschenputtel Version in New York befasst. Quintessenz für mich war, dass es ein ganz nettes Buch ist, was sich aber wirklich nur außschließlich an ein jüngeres Publikum richtet. Unsereins (die ältere Fraktion mit 20 aufwärts könnte den Roman etwas langweilig finden...).






New York Love Story
Katrin Lankers
(272 Seiten)
12,95 €
ISBN: 978-3649610267
 









Inhalt:

Niki ist am Boden zerstört, als ihre große Liebe Simon Schluss macht und mit seiner Band nach New York verschwindet. Wie kann sie Simon bloß zurückgewinnen? Kurz entschlossen nimmt die 16-Jährige einen Job als Au-pair in New York an. Aber der Trip in die Traummetropole entwickelt sich schnell zum Albtraum: Die Zwillinge Gwyn und Gwen sind verzogen, die Gastmutter behandelt Niki wie ein Dienstmädchen und Simon ist unauffindbar. Dann taucht auch noch der süße David auf, und Niki weiß überhaupt nicht mehr, wo ihr der Kopf steht!

Rezension

Second Chance

Eine locker-flockig leichte Liebesgeschichte, die auf der großen Bühne New York spielt.
Hauptfigur ist die 16 jährige Nikki, die ihrem Freund Simon das wohl wichtigste Gut eines Jugendlichen schenken möchte: ihr erstes Mal und somit ihre Jungfreulichkeit. Dumm nur, dass Simon genau an diesem Abend einen Agenten für seine Band findet und prompt nach New York auswandern möchte.
Klar dass für Nikki eine Welt zusammenbricht. Sie reist ihm hinterher um ihn zu suchen und verdingt sich unterdessen bei einer alten Schulfreundin ihrer Mutter als Nanny für deren Zwillinge.

Der Schreibstil ist wirklich sehr flüssig zu lesen, da er sehr einfach gehalten ist. Für meinen Geschmack allerdings schon wieder zu einfach. Man liest dieses Buch und hat mitunter das Gefühl dass es keine Höhen und Tiefen gibt, sondern alles auf einer monotonen Wellenlänge geschrieben steht.
So wirken viele Geschehnisse zu vorhersehbar, es gibt keine Überraschungen. Alles kommt locker, flockig daher und bleibt somit auch irgendwie gar nicht im Gedächtnis.

Nikki als Figur an sich, ist recht liebenswert. Etwas naiv, scheint ihr Herz aber jedoch am rechten Fleck zu haben, denn trotz diverser Blamagen in Bezug auf die Zwillinge, versucht sie ein freundschaftliches Verhältnis zu ihnen aufzubauen.

Die Probleme mit denen sich Nikki rum schlagen muss, kommen Gossip Girl-artig daher: sie befindet sich bei einer Familie aus der Upper-Class und ihr Leben pendelt zwischen Bällen, Kaufhäusern und anderen Katastrophen hin und her.

Für ein jüngeres Publikum- ich denke da hier an kleine, blonde 14 Jährige Mädchen- mag dieses Buch genau richtig sein. Sie werden sicherlich ihren Spaß an der Suche Nikkis nach Simon haben. Für meinen Geschmack war die Geschichte jedoch etwas zu blass und farblos.
Man liest das Buch, befindet sich ein paar wenige Stunden in New York aus der Sicht einer 16 Jährigen und wenn man das Buch zu klappt, hat man das meiste daran wohl wieder vergessen. Schade, etwas mehr emotionalen Tiefgang hätte dem Buch wohl ganz gut getan.
 Ein weiteres Buch von Frau Lankers, welches an ein etwas älteres Publikum gerichtet ist, wäre Elfenblick. Dieses steht sogar noch auf meiner Wunschliste. Ich bin gespannt zu sehen, ob mir die sprachliche Umsetzung darin besser gefällt.

Kommentare:

  1. Wie ich sehe bist du beim Vine bereits fündig geworden. ;) Naja, immerhin wurden es drei Sterne (bei mir wurden es 3,5 beim amazonischen Onlinehändler). Das Buch hat wahrlich seine Schwächen und ist eher ein kurzweiliger Ausflug. Ich muss dennoch sagen: ich habe ihn sehr genossen und fand die New York Love Story damals sehr süß und unterhaltsam, trotz meiner fast 30 Jahre - manchmal fühle ich mich gerne wieder wie 14 Jahre. ;) Mir haben es ja vor allem die Zwillinge angetan. Ich fand die beiden so niedlich! Ansonsten weiß ich jetzt nicht, ob dich "Elfenblick" mehr begeistern wird. Es soll wohl sehr kitschig werden, wie ich aus (für mich) vertrauenswürdigen Quellen erfuhr. Deshalb traute ich mich bisher nicht wirklich ran und riskierte mal keinen Blick. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wem sagst du das! Elfenblick habe ich acuh im Fokus, aber ob ich das wirklich lesen möchte, weiß ich leider auch noch nicht. Die Rezensionen dazu sind ja mehr als durch wachsen....und wenn das jetzt schon so ist, dann befürchte ich für meinen Lesegeschmack gar schlimmes ;) Mal sehen.....

      Und ja, ich wurde schon fündig, freue mich schon auf den nächsten Newsletter...wann kommen die denn immer so??? Hatte mir von Januar 2 Bücher ausgesucht...das andere habe ich auch schon rezensiert ;) War leider auch nicht so meins. Mich kann derzeit schwer etwas begeistern...

      Löschen
    2. Der Newsletter kommt glaube ich immer am ersten Donnerstag eines Monats, wenn ich mich recht entsinne. Das kann aber auch schwanken. Auf jeden Fall immer zu Monatsbeginn und kurz darauf dann nochmal der "Reste"-Newsletter etwa zur Mitte des laufenden Monats. :)

      Löschen
  2. Hallo Ayanea!

    Vielen lieben Dank für dein Kommentar UND dein Kompliment ^^
    Ich selber mag meine Stimme nicht so dolle, weil ich - grade wenn ich aufgeregt bin - oft klinge wie ein Kind ;-)

    Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wer mag denn schon seine eigene Stimme? Ich kenne keinen :D

      Löschen

Paradiesische Sprechblasen