Dienstag, 24. Juli 2012

Eine Reise beginnt....

...im wahrsten Sinne des Wortes. Godspeed ist mir in erster Linie wohl durch den Titel ins Auge gesprungen, der Klappentext konnte mich dann auch überzeugen (diese zwei Hürden muss eigentlich jedes Buch meistern, um auf meinen Wunschzettel zu landen). Dem Wanderbuch sei Dank flog dann die Godspeed auch bei mir ins Wohnzimmer ein und hat Station gemacht. Ich habe es nicht bereut mich hier als Leser eingetragen zu haben, so habe ich nach langer Zeit endlich mal wieder ein Buch nur so verschlungen.







Godspeed- Die Reise beginnt (1)
(445 Seiten)
ISBN: 978-3791516769
19,95 €







Inhalt:

Die Welt von morgen - ein Thriller der Extra-Klasse Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?


Rezension

 Gefangen in der Zukunft

Stell dir vor, du bist auserwählt als Kolonist einen neuen Planeten zu ergründen. Dieser Planet liegt jedoch 300 Lichtjahre von der Erde entfernt. Um dorthin zu gelangen, wirst du eingefroren und auf ein Generationsschiff gebracht. Stell dir vor, du wirst viel zu früh wieder aufgeweckt und steckst fest- in der Zukunft.

Willkommen auf der Godspeed.

Dieses Science Fiction Buch habe ich rundherum genossen. Alles fängt damit an das Amy und ihre Eltern eingefroren werden, um sich auf die Reise zur Zentauri-Erde zu begeben und da fing sie auch schon an: meine Sucht die Seiten umzublättern- ich konnte teilweise nicht genug davon bekommen. Wirklich stimmungsvoll wird man von der Autorin an die Geschichte heran geführt. Amy wird eingefroren und ist doch nicht richtig eingefroren, da ihr Geist noch wach ist. Es war bedrückend und wirklich interessant ihre Gedanken und Gefühle in dieser Phase zu lesen. Einfach klasse geschrieben.

Dann gibt es da noch Junior, den zukünftigen Ältesten, der die Menschen auf der Godspeed führen soll. Er befindet sich quasi in der Ausbildung und bemerkt durch Zufall die eingefrorene Amy, die er nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Eine kleine Liebesgeschichte entwickelt sich, die sehr zu meiner Freude sehr oberflächlich gehalten wurde, das ganze drum herum war einfach viel spannender. Also auch Freunde von verkitschten Schmonzetten dürften Gefallen an diesem Buch finden, obgleich die Liebe zwischen Amy und Junior eher nur angedeutet wurde (hier verweise ich auf den zweiten Teil). Liebe muss sich eben erst entwickeln.
engl. Buchcover

Der Roman ist abwechselnd aus der Sicht von Amy und der von Junior geschrieben. Auch hier konnte mich die Autorin überzeugen, denn ich hatte zuweilen wirklich das Gefühl im jeweiligen Kopf des anderen zu stecken und die Geschichte mit zu erleben. Nach und nach sind die Beiden diversen Ungereimtheiten auf der Spur, die auch dem Leser zusehends auffallen und man wird gerade dazu gezwungen mit zu knobeln. Denn nicht alles auf der Godspeed ist so wie es scheint. Da erscheinen auf einmal längst in vergessen geratene Decks, die Menschen scheinen völlig emotionslos zu sein, ältere Menschen als 60 existieren nicht und der jetzige Älteste hat verdächtig viel Dreck am Stecken. Und dann ist da noch jemand der scheinbar völlig grundlos Eingefrorene auftaut, um diese Sterben zu lassen. All diese ungeklärten Fragen werden zunächst gekonnt in Szene gesetzt und zum Ende hin wirklich alle gelöst (wirklich ein Pluspunkt dieser Trilogie, es erwartet dem Leser am Ende kein Cliffhanger und man hat das Gefühl ein eigenständiges Buch zu lesen).

Es war mir eine Freude, ein stiller Beobachter des Lebens auf der Godspeed zu sein- wirklich authentisch und realistisch hat die Autorin ein Raumschiff erschaffen und damit ein Szenario, welches durchaus auch in echt vorstellbar wäre.

Ich schwanke bei diesem Science Fiction zwischen 4 und 5 Sternen. Ich vergebe letzten Endes 4, weil mir das Gewisse etwas dann doch gefehlt hat. Es handelt sich bei Godspeed um ein wirklich durchdachtes Buch, mit einer interessanten Geschichte, vielen Wendungen und interessanten Charakteren. Die Gefühlswelt von Amy- gerade die, die zum Anfang während ihres Kryoschlafes beschrieben wurde, waren für mich ein Highlight im Buch. Ich kann das Buch jedem empfehlen der gerne Science Fiction liest, die locker flockig (Jugendbuch) präsentiert wird. 4,5 Sterne daher für Godspeed.
Teil 2, ab August im Buchladen des Vertrauens!


Für mich war schon nach wenigen Seiten klar, dass ich unbedingt auch die Forsetzung lesen möchte, die glücklicherweise schon nächsten Monat- also in wenigen Tagen erscheinen wird. Dann geht es weiter mit Junior (mal unter uns: was für ein bescheuerter Protagonistenname...tut mir leid, aber ich kann mir darunter nicht einen Mann vorstellen, so wie er beschrieben wurde...) und Amy. Man darf gespannt sein, ob der zweite Teil an den ersten heran kommt, ich habe da irgendwie meine Zweifel...


Kommentare:

  1. Huhu Ayanea
    Mir hat Godspeed auch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Wie du schreibst, hat das Warten bald ein Ende und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht. Ja, hoffentlich kann Beth Revis das Niveau halten . . .
    LG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Favola :) Ist aber auch wirklich ein gutes Buch, obwohl mir irgendwie der Gewissen Kick gefeht hat, sonst wäre es ganz klar ein 5 Sterne Buch geworden :) Und jepp, in wenigen Tagen erscheint es. Aber ich glaube ich warte noch ein paar Rezensionen dazu ab. Ich traue den Frieden irgendwie nicht...dann werde ich so enttäuscht wie bei Skinned...

      Löschen
  2. klingt super. ich frage mich, warum ich das Buch noch nicht gelesen habe - obwohl es schon eine Weile in meinem Regal rumsteht ^^ aber da ich gerade ein Vorab-Buch habe und das nächste schon unterwegs ist, werde ich es wohl noch weiter aufschieben müssen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. XD Ach ich kenne das, wenn immer wieder andere Bücher dazwischen kommen. Habe auch schon seit letztem Jahr ein Buch was ich damals unbedingt sofort lesen wollte...und dann kam das dazwischen, dann ein anderes und so weiter ;) Man, ich muss es endlich mal lesen, denn eigentlich freue ich mich darauf- verrückt, oder? :) So ist das eben. Das Leben einer Büchersüchtigen.

      Löschen
  3. Super Rezi! Ich bin damals sehr gerne mit der "Goodspeen" gereist, weiß aber auch was du mit dem gewissen Etwas meinst. Mir ging es ähnlich. Auch von der größe des Raumschiffes her mangelte es manchmal doch an meiner Vorstellungskraft - trotz der praktischen Skizze im Umschlag. Dafür sehr spannend und mit der Liebesgeschichte gebe ich dir recht. Ich mag es auch, wenn sich die Gefühle langsam entwickeln und für den Leser verständlich gestalten. Ich freue mich auf die baldige Fortsetzung.

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was eine Skizze im Umschlag?! Nun da ich es als Wanderbuch erhielt, war der Umschlag natürlich nicht dran. So ein Mist. Ich musste mir das alles durch die pure Vorstellungskraft "anschauen" (und versagte zum Teil auch etwas jämmerlich ^^). Ich muss mir gleich nochmal deine Rezi dazu durch lesen (sowas mache ich nämlich auch gerne: Rezis nach einem Buch nochmal zu lesen, um zu sehen, ob ich dann auch wirklich alles ähnlich sehe. Schön das dir mein Erguss gefallen hat! War aber auch wirklich mal wieder ein schöner Roman. Wenn ich da an meine beiden jetztigen Lektüren denke...ohje, die Rezis werden wohl nicht so begeistert sein...

      Löschen

Paradiesische Sprechblasen