Dienstag, 2. Juli 2013

[bloggdeinbuch] Das Vermächtnis eines Apothekers

www.bloggdeinbuch.de

Schon lange ist es her, seit ich das Buch Exilirium gelesen habe und eigentlich hatte ich es auch schon längst rezensiert, nur noch nicht gebloggt. Das hole ich hiermit nach...berauschend war das Leseerlebnis leider nicht, was erklären würde warum ich lange Zeit die Motivation dafür suchen musste, um endlich einen Blogeintrag darüber zu verfassen....
                                                   





         
Exilirium

Maile Meloy

(16,95 €


ISBN: 978-3-649-61154-7








Inhalt:

Eigentlich hat sich Janie das Leben in ihrer neuen Heimatstadt grau und langweilig vorgestellt. Doch das Buch, das ihnen von Benjamins Vater anvertraut wird, entpuppt sich als eine wertvolle Sammlung von alchemistischem Geheimwissen, das die Welt für immer verändern kann. Aber nicht nur dubiose Wissenschaftler sind hinter der Pharmacopeia her – Janie und Benjamin müssen es mit weit schlimmeren Gegnern aufnehmen.

Rezension

 Der Funke sprang leider nicht über

Der Klappentext von Exilirium verspricht den Leser ihn sofort in seinen Bann zu ziehen. Ein Buch voller Magie, so heißt es. Ein Buch in dem es um ein großes Geheimnis geht. Die Hauptfigur Janie verlässt mit ihren Eltern ihr Heimatland Amerika um in England ein neues Leben zu beginnen. Janie ist darüber alles andere erbaut, findet sich jedoch sehr schnell damit zurecht, weil sie auf Benjamin trifft. Der Sohn des Apothekers der gerne ein Spion wäre. Als auf einmal fiese Chergen beim Apotheker auftauchen, drückt dieser Benjamin ein wichtiges Buch in die Hand, das er beschützen soll. So wird aus einen Traum bitterer Ernst und eine Hetzjagd beginnt.
engl. Original

Auch wenn sich der Inhalt so an sich ganz verlockend anhört, konnte ich leider nichts von der versprochenen Magie spüren. Das einzig wirklich schöne an dem Buch war seine Gestaltung. Die Anfänge eines jeden Kapitels wurde mit schönen Illustrationen bereichert und der Leser bekam durch die Bilder einen kleinen Vorgeschmack auf den Inhalt der Kapitel.

Die Hauptfiguren blieben sehr blass. Nicht eine Sekunde lang konnte ich mich in sie hinein versetzen. Ja ich hatte nicht mal den Drang dazu, so fremd waren mir die Figuren. Auch der kleine, lustige Pip der mich ab und an zum Schmunzeln bringen konnte, vermochten das Ruder für mich nicht rum zu reißen.

Die Idee der Geschichte haben mir auch nicht gereicht, um ein spannendes Buch daraus zu kreieren. Ich fand die Abenteuer einfach zu fad und langweilig. Vielleicht liegt dies einfach daran, das dies ein Jugendbuch ist welches an ein jüngeres Publikum gerichtet ist. Ich lese zwar sehr viele Jugendbücher, dieses war mir einfach zu sehr ein Kinderbuch.

Auch den Stil der Autorin sagte mir mitunter nicht wirklich zu. Bei einigen Kapitelenden fühlte ich mich manchmal wie vor den Kopf gestoßen, da mit einem Satz das Kapitel beendet wurde und man als Leser nicht wirklich das Gefühl hat, einen beendeten Gedanken vor sich zu haben. Normalerweise finde ich Kapitel in sich sehr stimmig, abgeschlossen. Nicht hier.

Schade eigentlich. Vielleicht hatte ich mir von Exilirium zu viel erhofft. Oder vielleicht sollten wirklich nur Kinder das Buch lesen. Ich fühlte mich alles andere als gut unterhalten und war wirklich sehr froh, als es endlich gelesen war.
Das Cover und die Aufmachung, sprich das Innenleben des Buches sind nach wie vor eine echte Augenweide!

Kommentare:

  1. Hui, ich bin ja froh, dass es schon etwas her ist, dass Du das Buch gelesen hast. Ich dachte gerade erstmal, dass Du zwei "Nieten" hintereinander gehabt hättest - das wäre echt böse gewesen. Aber glücklicherweise ist dem ja nicht so :)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun diese zwei Bücher hatte ich zwar nicht hintereinander gelesen, dafür dennoch insgesamt 4 Nieten mit jeweils 2 Sternen hintereinander: Dark Destiny, Der Weg der gefallenen Sterne, Mein sommer nebenan und Exilirium :D Musst mal auf mein Lovelybooks.Profil schauen. Da kriegt man das Grausen :D

      Löschen
  2. Hey,
    Du hast einen schönen Blog, gefällt mir. Ich werde dir mal folgen und würde mich über einen Gegenbesuch freuen.

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke René, deinen werde ich mir dann auch mal zu Gemüte führen :)

      Löschen
  3. Hi there :)
    Hast du vielleicht Lust bei meiner ersten Lesenacht auf meinem Blog The Call of Freedom & Love nächste Woche mitzumachen? Ich suche noch Blogger die Lust hätten und teilnehmen :) Denn je mehr umso besser.
    Schau doch einfach mal bei mir vorbei :) Ich würde mich freuen wenn du mitmachst :)

    † Ines
    -> Fantasy-Lesenacht die Erste - Lesen bis Einhörner auftauchen

    AntwortenLöschen

Paradiesische Sprechblasen